DLG-Regionalitätsstudie: Teinacher stärkste regionale Marke im Süden (31.10.2011)

Teinacher wird in Süddeutschland als die Regionalmarke schlechthin wahrgenommen. Das zeigt die aktuelle „DLG-Regionalitätsstudie“. Um mehr über das Thema Regionalität aus Verbrauchersicht herauszufinden, wurden im Juli und August deutschlandweit rund 1.500 Personen befragt.

Fast 40 Prozent der Befragten im Süden bringen Teinacher mit der Region in Verbindung. Damit hat das Genießer-Mineralwasser aus dem Schwarzwald in Sachen Regionalität die Nase vorne und liegt deutlich vor anderen Markenanbietern wie etwa Augustiner (27 Prozent) oder Frankenbrunnen (19 Prozent). Die Studie belegt zudem den hohen Stellenwert regionaler Lebensmittel und zeigt, dass das Thema Regionalität für den Verbraucher an erster Stelle steht und klar vor Bio und Nachhaltigkeit rangiert. Weiterhin wird Regionalität als langfristiger Megatrend identifiziert, dessen Bedeutung noch zunehmen wird. Dabei kommt regionalen Traditionsmarken eine tragende Rolle zu: Die Studienergebnisse zeigen, dass diese aus Verbrauchersicht das Thema Regionalität am stärksten repräsentieren. „Wir freuen uns sehr über dieses tolle Zeugnis für unsere Marke Teinacher. Wir sehen das als klare Bestätigung unserer Kommunikationsstrategie, die auf den zwei Säulen Genuss und Regionalität basiert“, so Teinacher-Produktmanager Thomas Schmid. „Dass wir mit dem Fokus auf Emotionalisierung und Erlebbarmachen unseres Markenversprechens den Empfehlungen der Studienmacher quasi vorgegriffen haben, bestärkt uns natürlich ebenfalls“, ergänzt Schmid.

Quelle: Pressemitteilung Ansel & Möllers GmbH für Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG

Team Szene-Drinks.com
Image_2
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |