Veltins: Schwieriges Jahr - aber gut geschlagen (30.01.2008)

Die deutschen Brauer stehen vor einem Dilemma: Einerseits geht der Pro-Kopf-Verbrauch an Bier stetig zurück. 2007 tranken die Deutschen wieder 3 l weniger und damit 113 l pro Kopf. Gleichzeitig explodieren die Rohstoffkosten. Dr. Volker Kuhl (Foto), Marketing- und Vertriebsgeschäftsführer bei der Brauerei Veltins, nennt Beispiele: Malz legte innerhalb eines Jahres um 84 Prozent zu, Glasflaschen gingen um 30 Prozent rauf, ebenso Strom und Gas, Hopfen wurde 250 Prozent teurer. Hinzu kommt die Verfügbarkeit. Viele Brauer haben zur Zeit noch nicht ihren Bedarf an Rohwaren für dieses Jahr gedeckt. Also müssen, trotz des weiter scharfen Wettbewerbs, die Preise erhöht werden. Das wurde in den letzten Jahren immer wieder versucht, eine spürbare Preiserhöhung am Markt hat es aber seit etwa 2002 nicht gegeben.


(Mit freundlicher Unterstützung der Lebensmittel Praxis)
Quelle: LPcompact! - 29.01.08

0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |