Handmade Cocktails with a handmade Bourbon: Maker´s Mark Mint Julep setzt auf Vielfalt und Kreativität (29.04.2010)

Münchner Barzirkel veranstaltet Maker´s Mark Workshop

Letzte Woche war es endlich soweit: Der Münchner Barzirkel hatte zu einem exklusiven Maker´s Mark Workshop im Wasserwerk München eingeladen. Der Schwerpunkt lag auf der Zubereitung des Cocktails Maker´s Mark Mint Julep, der nicht nur nach Original Rezeptur verkostet wurde, sondern auch in zahlreichen kreativen Varianten. 30 Barkeeper mussten im Vorfeld der Veranstaltung ihr eigenes Rezept für den „Maker´s Mark Signature Julep“ einreichen, welche dann unter der Leitung von Klaus St. Rainer und allen Teilnehmern bewertet wurden.

Handmade Bourbon als Julep-Basis
Der Premium-Bourbon Maker´s Mark ist in der Barszene schon lange bekannt. Sein besonders milder Geschmack, der durch die Verwendung von rotem Winterweizen anstatt Roggen herrührt, machen den amerikanischen Whisky so einzigartig. Davon konnten sich auch alle Workshop-Teilnehmer überzeugen, die zu Beginn in einem kleinen Tasting die verschiedenen Alters- und Reifestufen eines Maker´s Mark probieren durften. Im Anschluss daran wurde die „mixability“ des Bourbons auf den Prüfstand gestellt – selbst Hand anlegen was das Motto der Stunde.

Mint Julep – vom Kentucky Derby bis in Deutschlands Bars
Der Maker´s Mark Mint Julep ist vor allem aufgrund seiner großen Beliebtheit beim Kentucky Derby bekannt. Hundertausende Juleps gehen in den pferdeverrückten Tagen des Rennens in Kentucky über die Tresen. Die Münchner Barkeeper hatten die exklusive Möglichkeit, den eigens für das Pferderennen hergestellten Maker´s Mark Mint Julep-Mix zu probieren. Er ermöglicht beim Kentucky Derby die schnelle Zubereitung der Cocktails. Erkennbar an der grünen Wachskappe – diese Variante ist in Deutschland nicht erhältlich – dominieren hier die frischen Minzearomen mit dem unvergleichlich milden Bourbongeschmack im Abgang.

Zusätzlich hatte Klaus St. Rainer auch das Original-Rezept von Bill Samuels Junior vorbereitet. Dabei wird Maker´s Mark zuerst mit einem selbsthergestellten Zuckersirup verrührt. Dieser Mix wird anschließend mit einer Essenz aus frischen Minzblättern und Maker´s Mark veredelt. Ein ständiges Abschmecken beim Veredeln ist notwendig, um im Ergebnis ein leichtes und feines Minzaroma zu erzielen. Anschließend wird der Julep mindesten 24 Stunden in den Kühlschrank gestellt, damit sich die Aromen miteinander „vermählen“ können. Ein hoher Aufwand, der sich jedoch unbedingt lohnt, wie auch die Mitglieder des Workshops bestätigten.

Maker´s Mark Mint Julep in the Mix
Höhepunkt des Workshops war die Vorstellung und das Tasten der jeweiligen Signature Juleps. Von den Barkeepern vorbereitet, wurden die verschiedenen Maker´s Mark Signature Juleps stilecht in einem Maker´s Mark Silberbecher serviert und anschließend in großer Runde verkostet. Varianten wie der „Koala Julep“ mit Eukalyptussirup von Marco Beier, Barkeeper im Padres, setzten auf die überraschende Erfrischung, während der Barchef des P1, Oliver von Carnap, seine Interpretation „Mum Cecilia“ mit Absinth verfeinerte. Ziel des Workshops war es, die Vielfältigkeit des Maker´s Mark Mint Juleps in den Vordergrund zu stellen und Barkeeper zu motivieren, ihre Kreativität im Umgang mit Cocktails und dem Bourbon Maker´s Mark unter Beweis zu stellen. Am Ende des Workshops konnte jeder Teilnehmer seine persönliche Maker´s Mark Flasche noch in rotes Wachs „dippen“ und gemeinsam mit dem hochwertigen Silberbecher nach Hause nehmen. Ein gelungener Workshop, der mit seinem Themenfokus und der hohen Interaktivität auf ein begeistertes Feedback der teilnehmenden Barkeeper stieß.

Alle Cocktailrezepte werden in einem kleinen Booklet zusammengestellt. Dieses kann über die Maker´s Mark Website heruntergeladen werden und liegt verschiedenen Magazinen bei. Zudem werden die kreativen Rezepte auch auf der Maker´s Mark Deutschland Facebook-Seite veröffentlicht.  

Für alle, die Interesse an Maker’s Mark haben: Im Juni dieses Jahres startet der große Maker´s Mark Mint Julep Wettbewerb, bei welchem Barkeeper bundesweit aufgerufen sind, ihren Signature Julep vorzustellen und einzureichen. Das Finale mit den besten Einreichungen findet dann auf dem diesjährigen Bar Convent Berlin statt. Unter allen Teilnehmern werden am Ende des Jahres zwei Gewinner nach Kentucky reisen. Weiterführende Informationen werden zu gegebener Zeit veröffentlicht..

Über Maker´s Mark:
Maker’s Mark wird in der Maker´s Mark Distillery in Loretto, Kentucky, hergestellt und über Beam Global Spirits & Wine vertrieben. Im Jahr 1980 wurde die Maker´s Mark Brennerei als erste Brennerei Amerikas zum national-historischen Wahrzeichen erklärt und gilt somit als nationaler Schatz dieser Region. Alle an der Produktion von Maker´s Mark beteiligten Personen sind stolz auf den Bourbon, den sie produzieren. Angefangen mit der Getreidelieferung bis hin zum handgefertigten roten Wachssiegel auf jeder einzelnen Flasche – in jedem Tropfen Whisky ist eine persönliche Note spürbar. Maker´s Mark ist die älteste Bourbon-Brennerei der Nation, die kontinuierlich auf eigenem Grund und Boden betrieben wird. Weitere Informationen gibt es unter www.makersmark.com.

Beam Global Deutschland GmbH:
Die Beam Global Deutschland GmbH mit Sitz in Wiesbaden ist eine der führenden Marketing- und Vertriebsgesellschaften von Premium-Spirituosen auf dem deutschen Markt. Zum Markenportfolio von Beam Global Deutschland gehören mit Jim Beam, dem Nr.1* Whiskey in Deutschland, und Kuemmerling Halbbitter, dem Marktführer im Kleinflaschensegment, zwei der Top 10 Spirituosenmarken in Deutschland. Das weitere Portfolio umfasst neben internationalen Topmarken wie Laphroaig Single Malt Whisky, Canadian Club Whisky, Maker´s Mark Bourbon Whisky, Bols Liqueurs und Bols Genever, Tullamore Dew Irish Whiskey, Sauza Tequila, The Macallan Single Malt Whisky, Brugal Rum, Highland Park Scotch Whisky, Teacher´s Scotch Whisky, Courvoisier Cognac, Ouzo of Plomari und anderen Premium-Produkten auch starke lokale Marken wie Fürst Bismarck Doppelkorn und Jacobi 1880 Weinbrand. Beam Global Deutschland ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Beam Global Spirits & Wine, Inc. Die Internetadresse lautet: www.beamglobal.de.

*Quelle: The Nielsen Company, LEH + DM + C&C MAT Februar 2010

Beam Global Spirits & Wine, Inc.:
„Building Brands People Want to Talk About“ - Beam Global Spirits & Wine, Inc. steht für Marken, die Menschen überall auf der Welt begeistern, in aller Munde und sehr begehrt sind. Dazu gehören u. a. Jim Beam® Bourbon, Sauza® Tequila, Canadian Club® Whisky, Courvoisier® Cognac, Maker´s Mark® Bourbon, Laphroaig® Scotch Whisky, Cruzan® Rum, EFFEN® Vodka, Larios® Gin, Whisky DYC®, Teacher´s® Scotch Whisky, DeKuyper® Liköre sowie Knob Creek® Bourbon. Beam Global Spirits & Wine gehört zu Fortune Brands, Inc. (NYSE:FO), einem der führenden Unternehmen in der Konsumgüterbranche. Weitere Informationen zum Unternehmen, unseren Marken und unserem Bekenntnis zur sozialen Verantwortung finden Sie unter www.beamglobal.com und www.drinksmart.com.


Quelle: Pressemitteilung Ketchum Pleon GmbH im Auftrag der Beam Global Deutschland GmbH

Team Szene-Drinks.com
Image_2 Image_5
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |