Berentzen-Gruppe AG: Marketingoffensive verstärkt (29.04.2008)

Stabilisierung des nationalen Markengeschäfts erreichbar

Die Berentzen-Gruppe AG hat ihre Marketingoffensive ausgeweitet und mit einem umfangreichen Programm zur Unterstützung der Marke Puschkin begonnen. Im Vorjahr war das Unternehmen mit höheren Marketinginvestitionen und einer erfolgreichen Revitalisierung der Marke Berentzen zu einer markenorientierten Marktbearbeitung zurückgekehrt. Der Konzernumsatz ohne Branntweinsteuer lag im ersten Quartal von 2008 bei 45,7 (42,0) Millionen Euro. Ganzjährig soll der operative Verlust gegenüber 2007 deutlich verringert werden, die bisherige Ergebnisentwicklung entspricht dieser Planung.

Marketingoffensive rollt weiter
Nach der Trendwende der Kernmarke Berentzen im Vorjahr sollen ihr Absatz und Umsatz weiter ausgebaut und das Wachstumstempo der Marke Puschkin gesteigert werden. Insgesamt zielt die Marketingstrategie 2008 auf die Stabilisierung des gesamten Markengeschäfts im Inland. Zur Finanzierung der Markenunterstützung wurde das Marketingbudget für 2008 erneut erhöht. Eine wichtige Maßnahme im laufenden Abschnitt der Marketingoffensive war die nationale Werbekampagne für die Wodkamarke Puschkin, die im Februar angelaufen ist. Sie verstärkt die Markenpräsenz beim Verbraucher und bereitete die Markteinführung der Innovation „Puschkin White“ vor, die im April stattfand. Parallel kamen unter der Marke Berentzen die Sahneliköre „Berentzen Milch-Kaffee“ und „Berentzen Karamell“ als neue Produkte in den Handel. Sie sollen im weiteren Jahresverlauf zur geplanten Stabilisierung des Inlandsgeschäfts mit Markenspirituosen und dadurch zur Verbesserung der Umsatzqualität beitragen.

Positive Absatz- und Umsatzentwicklung
In den ersten drei Monaten von 2008 ist der Gesamtabsatz mit Spirituosen um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 25,7 Millionen 0,7-L-Flaschen gestiegen. Die für die neue Strategie entscheidenden Marken erzielten dabei zweistelliges Umsatzwachstum: Berentzen legte um 14 Prozent zu, die Umsätze der Marke Puschkin stiegen um 25 Prozent.
Die Umsatzerlöse mit Lizenzmarken lagen um etwa 4 Prozent über dem Vorjahresniveau. Bei Fortsetzung des langfristigen Volumenrückgangs für klassische Spirituosen nahm der Markenumsatz im Inland um insgesamt 5 Prozent zu.

Der Umsatzzuwachs im Auslandsgeschäft mit Markenspirituosen betrug etwa 1 Prozent.

Im Geschäft mit alkoholfreien Getränken lag der Umsatz aufgrund des Rückgangs der margenschwächeren Lohnfüllungen um 3 Prozent unter dem Vorjahreswert, das Geschäft mit Konzessionsmarken von PepsiCo und eigenen Mineralwassermarken wurde hingegen ausgebaut.

Finanz- und Vermögenslage
Das höhere Geschäftsvolumen und der Aufbau von Rohstoffbeständen zur Sicherung der Versorgung binden ein höheres durchschnittliches Betriebskapital, welches unter anderem durch die zu Jahresbeginn geschlossenen Kreditvereinbarungen finanziert wurde. Kredittilgungen
erfolgten planmäßig. Die Eigenkapitalquote beträgt zum 31.03.2008 etwa 40 Prozent und lag damit drei Prozentpunkte über dem Jahresende 2007. Das im Vergleich zum 31. Dezember 2007 geringfügig verminderte lang- und mittelfristig gebundene Vermögen ist weiterhin vollständig langfristig finanziert.

Ergebnisentwicklung im Plan - Rohertrag steigt wieder
Der Rohertrag hat sich bei höheren durchschnittlichen Produkterlösen gegenüber dem ersten Quartal 2007 positiv entwickelt. Im ersten Quartal wurde das Konzernbetriebsergebnis bei deutlich gestiegenen Investitionen für Marketing und Verbraucherkommunikation im Vergleich zum Vorjahr bereits leicht gegenüber 2007 verbessert.

Ausblick: Verlustabbau und Rohertragsverbesserung im Visier
Da Berentzen im weiteren Jahresverlauf deutliche Preissteigerungen an den Rohstoffmärkten erwartet und der Jahresanfang aus saisonalen Gründen branchenweit die umsatz- und ergebnisschwächste Periode des Jahres ist, gilt die Entwicklung im ersten Quartal nur bedingt als Indikation für das Gesamtjahr.
Trotz dieser Einschränkungen sieht Axel Dahm, Vorsitzender des Vorstands, darin eine erste Bestätigung für die Erreichbarkeit des Ergebnisziels: „Unsere Marke Berentzen hat durch die Revitalisierung von 2007 neuen Schub bekommen, Puschkin startet aus einer guten Ausgangsposition. Daraus und aus dem zusätzlichen Markengeschäft ab dem zweiten Quartal
erwarten wir neue Ergebnisbeiträge für 2008. Damit wollen wir den Verlust gegenüber 2007 deutlich reduzieren.“

Quelle: Pressemitteilung Berentzen-Gruppe AG

Team Szene-Drinks.com

0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |