Zwischen Flädle und Spätzle treffen sich Bag Raiders, Peaches und aUtodiDakt auf der Jägermeister Wirtshaus Tour in Stuttgart (28.04.2011)

Mit Bag Raiders und Peaches ins Calwer Eck Bräu!

Auf in den Süden! Am 19. Mai bringt die Jägermeister Wirtshaus Tour erneut die Eichenvertäfelung zum Wackeln. Das Stuttgarter Calwer Eck Bräu bietet dabei die solide Basis für wilden Kneipenspaß! Wo Jugendstil und rustikale Holztresen normalerweise zum ausgedehnten Schmausen einladen, stehen Bag Raiders, Peaches und aUtodiDakt auf der Bühne und an den Plattentellern. Damit verbindet Jägermeister erneut moderne Indie- und Electro Tunes mit der Wirtshauswelt von vorgestern. Denn wo der Hirsch zu Hause ist, ist auch seine Herde nicht mehr weit, und schon ist die exklusive Party perfekt.

Backstage Areas sind out, wenn Bag Raiders, Peaches und aUtodiDakt auf der Bühne musikalisch die Hosen runter lassen und ihre Fans zum Ausrasten bringen. Das Motto des Jägermeister Wirtshaus Tour Abends: Feiern auf Augenhöhe mit den Fans! So wird sich vor, zwischen und nach den Konzerten geselligen Kneipenspielen gewidmet. Ob Kniffeln, Darten oder Skaten, schwäbische Gründlichkeit im Feiern trifft auf jägerliche Spieleperfektion. Auch die Musikhelden werden kein Tanzbein stillstehen lassen und wenn man nach diesem Abend überhaupt noch träumen kann, dann höchstens von mehr pulsierenden Wirtshäusern im Süden.

Anmeldung unter www.das-wirtshaus.de. Zutritt ab 18.

Bag Raiders
Als Main Act hat sich das australische House Duo Bag Raiders angekündigt. Die Bandmitglieder Jack Glam und Chris Stracey sprengten in Windeseile die australischen Grenzen und verschafften sich mit ihrem Synthiepopsound schnell internationalen Erfolg. Ihr selbst betiteltes Debütalbum „Bag Raiders“ erschien 2010 bei Modular Records. Ob melodisch, verträumt oder treibend, man spürt die australische Unbeschwertheit, wenn man ihren Hits „Turbo Love“, „Way back Home“ oder „Shooting Star“ lauscht. Bekannt sind die zwei Jungs aber vor allem für ihre grandiosen Liveshows und Remixe. Und so werden Bag Raiders am 19. Mai einmal mehr zeigen, wie gut melancholische Vocals mit treibenden Beats und poppigen Synthiesounds zusammen passen.

Peaches
Ihr Debütalbum „The Teaches of Peaches“, das 2000 erschien, war einschlägig. Kaum ein anderes Album hat für so viel Furore gesorgt. Feministischer Electro-Clash vom Feinsten. Titel wie „Suck And Let Go“, „Boys Wanne Be Her“ oder „Fuck The Pain Away“ dringen ganz tief in die Ohrmuschel ein. Dabei sind ihre Liveshows eine Mischung aus Rockkonzert und Peepshow. Früher oft verglichen mit Miss Kittin & The Hacker oder Chicks on Speed ist ihre musikalische Arbeit heute allumfassend. Ob mit Chilly Gonzales auf der Bühne oder auf Tour mit ihrem Musical „One-Woman-Show Jesus Christ Superstar“, Peaches hält die Balance zwischen Input und Output. Sie selbst nennt es „a wholly organic exercise“. Zum zehnjährigen Albumjubiläum kreierte die Powerfrau sogar eine Oper, die ihre vier Alben „Teaches of Peaches“, „Fatherfucker“, „Impeach my Bush“ und „I Feel Cream“ vereint.

aUtodiDakt
Im DJ-Gepäck ist auch Deutschlands Durchstarter Andreas Klein alias aUtodiDakt. Er ist nicht nur Label-Chef von Traktor Records und Mähtrasher sondern ebenfalls Gastgeber der legendären Partyreihen „Kaputtraven“. Sein Stil: alles andere als minimalistisch. Seine Sets: eine Mischung aus New Rave, Bassline-House, Electro und Dubstep. Mit aUtodiDakt gibt es satten maximalen Electro der Extraklasse. Seine Single „Shit Your Rack“ findet sich sogar auf den Playlists der internationalen DJ-Elite.

Weitere Informationen und Tickets unter www.das-wirtshaus.de und facebook.com/daswirtshausde.

Quelle: Presseinformation COR!Berlin. Agentur für Kommunikation im Auftrag der Mast-Jägermeister AG

Team Szene-Drinks.com
Image_1 Image_4
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |