Jim Beam präsentiert siebte Familiengeneration auf dem neuen Flaschenlabel (27.11.2007)

Sieben Generationen Tradition, Qualität und Authentizität: Jim Beam, der Markenwhiskey Nummer 1, zeigt sich ab sofort mit einem zusätzlichen Portrait auf den Flaschenetiketten. Master Destiller Fred Noe setzt als Repräsentant der siebten Generation die über 200-jährige Familientradition von Jim Beam fort.

Jim Beam wird seit 1795 in Kentucky nach bewährter Beam-Rezeptur destilliert. Als „jüngstem“ Familienmitglied der Jim Beam-Familie wurde nun Master Destiller Fred Noe die Ehre zuteil, auf dem Flaschenlabel aufgenommen zu werden. Er trägt die Verantwortung, Jim Beam so weiterzuführen, wie es auch die vorherigen Jim Beam-Generationen getan haben. Damit rückt Fred Noe nach seinem Vater Booker Noe an die Spitze der Beam-Familiendynastie auf. Er verpflichtet sich, das traditionelle Herstellungsverfahren fortzuführen sowie die Werte und die Qualität von Jim Beam zu wahren. Eine Aufgabe, die für Noe mehr Leidenschaft und Lebensinhalt als ein reiner Job ist: „You keep drinking it and I’ll keep making it“, so Noe.

Neben der erweiterten, siebten Beam-Generation auf dem Label sticht auch die neue, hochwertige Metallkappe hervor. Zudem zeigt die Rosette auf der Frontseite der Jim Beam-Flasche ab sofort mehr Tiefe und optimiert den Gesamtauftritt der Marke. 

Die bestehende Jim Beam-Kampagne „The stuff inside matters most“ wird auch im kommenden Jahr fortgesetzt und stellt die Qualität der Marke Jim Beam weiterhin in den Mittelpunkt der Kommunikation. Der holistische Ansatz mit einer aufmerksamkeitsstarken Print-Kampagne, Kommunikations- und Onlineaktivitäten sowie verstärkten Aktionen am POS und in der Gastronomie wird für eine starke Markenwahrnehmung sorgen.

Über Jim Beam:
Jim Beam Kentucky Straight Bourbon Whiskey ist weltweit sowie auch in Deutschland die erfolgreichste Bourbon-Marke. Der amerikanische Whiskey wird seit 1795 nach bewährter Rezeptur destilliert und befindet sich bereits in der siebten Generation im Besitz der Jim Beam Master-Distiller Familie. Jährlich werden in Deutschland über vier Millionen Liter des traditionsreichen Bourbons verkauft. Der Claim „The stuff inside matters most" unterstützt den qualitativ hochwertigen Inhalt jeder Flasche. Für den deutschen Vertrieb ist die MaxXium Deutschland GmbH mit Sitz in Wiesbaden verantwortlich.

Über MaxXium Deutschland GmbH:
Die MaxXium Deutschland GmbH mit Sitz in Wiesbaden entwickelt und steuert die deutschen Marketing- und Vertriebsaktivitäten des weltweit agierenden MaxXium-Konzerns. Mit der Übernahme des Vertriebs für mehrere Allied Domecq Marken, Metaxa und Bols ist MaxXium umsatzmäßig die internationale Nr.1 im deutschen Spirituosenmarkt. Das MaxXium-Markenportfolio umfasst neben internationalen Topmarken wie Jim Beam Bourbon Whiskey, Absolut Vodka, Rémy Martin Cognac, Metaxa Brandy, Piper-Heidsieck Champagner, Cointreau Liqueur, Aalborg Jubilaeums Akvavit, The Macallan Single Malt Whisky, Canadian Club Whisky, Sauza Tequila, Ouzo Plomari, Bols Liqueurs und anderen Premium-Produkten auch starke lokale Marken wie Kuemmerling Halbbitter, Malteserkreuz Aquavit, Fürst Bismarck Doppelkorn und Jacobi 1880 Weinbrand.
Die Aktionäre des 1999 gegründeten internationalen Joint Ventures sind die Unternehmen Rémy Cointreau S.A., Beam Global Spirits & Wine, Inc., The Edrington Group und Vin & Sprit AB. MaxXium Worldwide operiert heute in über 60 Märkten. Die deutsche Gesellschaft nimmt dabei im Konzernverbund auf Grund des Umsatzanteils und der hohen strategischen Bedeutung des Marktes eine zentrale Stellung ein. Die Internetadresse lautet
www.maxxium.de.

Quelle: Presseinformation Pleon GmbH im Auftrag von MaxXium Deutschland GmbH

Team Szene-Drinks.com

Image_1 Image_3
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |