Deutscher Gastronomiepreis 2010 bundesweit ausgeschrieben (22.06.2010)

Expertenjury erwartet Bewerbungen von Gastronomie-Unternehmerinnen und
-Unternehmern bis 15. Oktober 2010 ++ Nominierung der Besten Anfang Dezember

Bis zum 15. Oktober 2010 können sich Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Gastgewerbe um den deutschen Gastronomiepreis dieses Jahres bewerben. Teilnehmen kann grundsätzlich jede Gastronomin und jeder Gastronom unter Eingabe einiger Eckdaten über das Internetportal www.warsteiner-preis.de. „Es geht um außergewöhnliche unternehmerische Leistungen, Ideen oder nachhaltige, beispielhafte Konzepte“, beschreibt Lothar Menge, Warsteiner-Vertriebsdirektor Gastronomie und Juryvorsitzender, einige Kriterien, nach denen die unabhängige Jury auswählt und entscheidet. Die Biermarke spiele für die Nominierung keine Rolle, betont er und weist auf die Grundidee hin, die den Preis seit seiner Gründung im Jahr 1994 kennzeichnet: die gastgewerbliche Branche in den Fokus rücken und Vorbilder und Mut-Macher würdigen.

Im Jahr 2009 hießen die Preisträger Prof. Dr. Alfred Biolek, ausgezeichnet mit dem Lifetime-Award für seine Verdienste um Kochen und Genuss, Matthias Martinsohn mit seinem Frankfurter CocoonClub in der Kategorie Beverage und Bernhard Reiser, Der Reiser Genussmanufaktur in Würzburg. „Diese Preisträger und auch die Nominierten der vergangenen Jahre setzen Maßstäbe“, sagt Catharina Cramer, Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe und Schirmherrin des deutschen Gastronomiepreises. „Insofern sind die Juroren und ich gespannt auf die Bewerbungen in diesem Jahr.“ Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband unterstützt die Ausschreibung, weil sie die Vorbilder und Mut-Macher der Branche ins Rampenlicht stellt. Um diese ganz besonderen Persönlichkeiten geht es beim deutschen Gastronomiepreis in den Kategorien „Food“ und „Beverage“. Seit 2007 schreibt die Warsteiner-Gruppe unter der Schirmherrschaft von Catharina Cramer die im Jahr 1994 von der Herforder Brauerei kreierte, renommierte Auszeichnung aus.

Gemeinsam werden die Juroren – allesamt Branchenexperten aus den Wirtschafts- und Fachmedien sowie Verbänden – bis Mitte Dezember 2010 die Bewerbungen sichten, auswerten und über die Nominierungen entscheiden, aus denen im Februar 2011 die Preisträger ermittelt und festlich geehrt werden. Einen besonderen Stellenwert hat dabei der Lifetime-Award für besondere Verdienste und Lebensleistungen um das Gastgewerbe, um den man sich nicht bewerben kann. Ihn bestimmt die Jury autonom aus ihrer internen Beratung und aufgrund von Empfehlungen aus der Branche.

Der Warsteiner Preis – Der deutsche Gastronomiepreis
Der Warsteiner Preis, vormals Herforder Gastronomiepreis, hat sich seit 1994 zu einer bundesweit bedeutenden Auszeichnung der Gastronomie entwickelt und ist eine positive, Mut machende Botschaft für die gesamte Branche der Gastlichkeit. Der deutsche Gastronomiepreis wird jährlich in den Kategorien „Food“ und „Beverage“ vergeben, um die speisen- und getränkeorientierten Unternehmen gleichermaßen zu berücksichtigen. Interessierte Kandidaten können sich auf der Internetseite www.warsteiner-preis.de um die Teilnahme bewerben.
Seit 2009 vergibt die Jury zudem den Lifetime-Award. Dieser Preis wertschätzt und ehrt Persönlichkeiten, die sich mit ihrer Lebensleistung in besonderer und herausragender Weise um das Gastgewerbe verdient gemacht haben. Für den Lifetime-Award kann sich niemand bewerben, seine Vergabe behält sich die Jury allein vor.
Schirmherrin des Warsteiner Preises – Der Deutsche Gastronomiepreis – ist Catharina Cramer, Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe. Zu den ständigen Jurymitgliedern des Warsteiner Preises zählen: Achim Becker, Redakteur Der Feinschmecker; Wolfgang Burkart, Leiter Sachon Verlag; Ernst Fischer, Präsident Deutscher Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bundesverband; Astrid Gmeinski-Walter, Leiterin der Redaktion Sonderthemen bei den Tageszeitungen Die Welt und Berliner Morgenpost; Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels; Marcellino Hudalla, Vorstand Marcellino’s AG Guides & Services; Dr. Hendrik Markgraf, Chefredakteur Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung; Lothar Menge, Vertriebsdirektor Gastronomie Warsteiner Gruppe und Vorsitzender der Jury; Ingo Reich, Handelsblatt; Peter Schmidt-Feneberg, Chefredakteur PRINZ; Stefanie Theile, stv. Chefredakteurin Essen & Trinken. Ergänzt wird die ständige Jury durch die jeweiligen Preisträger des Vorjahres. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband unterstützt den Deutschen Gastronomiepreis, weil er „die Vorbilder und Mut-Macher der Branche ins Rampenlicht stellt“.


Die Warsteiner Brauerei
Die Warsteiner Brauerei, gegründet 1753, zählt zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Ihr Flaggschiff ist die Marke WARSTEINER Premium Verum, die deutschlandweit zu den beliebtesten Biermarken zählt. Darüber hinaus gehören die Biermischgetränke WARSTEINER Premium Orange, Lemon und Cola*, WARSTEINER Premium Radler sowie WARSTEINER Premium Alkoholfrei zum Produkt-Portfolio.

Neben der Warsteiner Brauerei gehören zur Warsteiner Gruppe auch die Paderborner Brauerei Haus Cramer GmbH & Co. KG (Paderborner, Isenbeck, Weissenburg), die Herforder Brauerei (u.a. Herforder Pils)  sowie Beteiligungen an der König Ludwig GmbH & Co. KG Schlossbrauerei Kaltenberg (König Ludwig Dunkel, König Ludwig Weissbier), der Frankenheim Brauerei (Frankenheim Alt, Frankenheim Blue*) und an weiteren Brauereien im Ausland. Mittlerweile vertreibt die Warsteiner Gruppe ihre Produkte in über 60 Ländern der Welt.

* koffeinhaltig


Quelle: Pressemitteilung Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG

Team Szene-Drinks.com
Image_2
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |