Deutscher Brauer-Bund: Radeberger Gruppe steigt aus (21.11.2007)

Die Radeberger Gruppe, mit einem Marktanteil von 15 Prozent Deutschlands größte Privat-Brauereigruppe, kündigt mit ihren regionalen Brauereien die Mitgliedschaft in den Landesverbänden des Deutschen Brauer-Bundes (DBB). Die Kündigungen treten je nach Satzung mit Wirkung zum 31. Dezember 2008 oder später in Kraft. Radeberger moniert die „anhaltende Verweigerungshaltung des DBB, seine Organisationsstruktur kritisch zu überprüfen und die Interessen der gesamten deutschen Brauwirtschaft - also auch die Belange großer Brauereigruppen und nicht nur die von traditionellen Einzelbrauereien - in optimierten Strukturen zu berücksichtigen und abzubilden," so Radeberger.


(Mit freundlicher Unterstützung der Lebensmittel Praxis)
Quelle: LPcompact! - 20.11.07

0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |