Pernod Ricard Deutschland trauert um Patrick Ricard (21.08.2012)

Aufsichtsratsvorsitzender im Alter von 67 Jahren verstorben

Patrick Ricard, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Pernod Ricard, ist tot. Der Sohn des Unternehmensgründers Paul Ricard verstarb am 17. August 2012 in Frankreich im Alter von 67 Jahren. In Trauer und Dankbarkeit nimmt Pernod Ricard Deutschland Abschied von einer Persönlichkeit, die zum Erfolg des Unternehmens wesentlich beigetragen hat. Über 30 Jahre hat Patrick Ricard die Geschäfte und Geschicke des Unternehmens für Premium-Spirituosen und Weine geleitet. 2008 wechselte er in den Aufsichtsrat. Seine Arbeit an der Spitze des Unternehmens nannte er eine gute Mischung aus Leidenschaft, Vision und Vertrauen – „ein fantastisches menschliches Abenteuer“.

Geboren im Jahr 1945, trat Patrick Ricard 1967 dem Unternehmen seines Vaters bei und wurde 1978 Geschäftsführer. Mit Patrick Ricard verliert Pernod Ricard einen wichtigen Visionär und Humanisten, der es geschafft hat, das Unternehmen von einem florierenden Familienunternehmen zu einem internationalen Flaggschiff für Spirituosen und Weine zu führen. Zu den wichtigsten Akquisitionen gehören Ramazzotti in Italien, Vin&Sprit mit Absolut sowie Allied Domecq und Seagram.

Patrick Ricard war es auch, der bereits vor 30 Jahren ethische Prinzipien, wie den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol, innerhalb der Unternehmensidentität etablierte. Diese Grundsätze und die Unternehmensphilosophie der „conviviality“ sind ein integraler Bestandteil des Erfolges von Pernod Ricard und für immer mit Patrick Ricard verbunden.
 
2006 erhielt Patrick Ricard die Auszeichnung des Fortune Magazins „Europäischer Geschäftsmann des Jahres“. Er wurde außerdem mit dem Französischen Verdienstorden und dem Orden der Ehrenlegion ausgezeichnet.

Patrick Ricard hinterlässt eine Ehefrau und drei Kinder.

Über Pernod Ricard Deutschland:
Die Gruppe Pernod Ricard mit Hauptsitz in Paris ist der zweitgrößte Spirituosen- und Weinkonzern weltweit mit führender Marktposition in allen Kontinenten. Die Fusion der französischen Unternehmen Pernod und Ricard legte 1975 den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft. Weltweit vertreibt und vermarktet Pernod Ricard mit weltweit 18.000 Mitarbeitern in über 70 Ländern Spirituosen und Weine. Auf dem deutschen Markt wird die Gruppe durch Pernod Ricard Deutschland GmbH mit Sitz in Köln repräsentiert. Als deutsche Tochtergesell-schaft des internationalen Spirituosen- und Weinkonzerns vermarktet Pernod Ricard Deutschland auf dem hie-sigen Markt ein Portfolio von bekannten Premiumspirituosen. Das Sortiment umfasst unter anderem die Mar-ken Ramazzotti, Havana Club, Absolut, Ballantine´s, Chivas Regal, Pernod, Malibu. Mit 180 Mitarbeitern konnte Pernod Ricard Deutschland im Geschäftsjahr 10/11 einen Umsatz von 531 Millionen Euro und einen Absatz von 27 Millionen Litern verzeichnen und damit seine Marktführerposition weiter ausbauen.  Dabei ist sich Pernod Ricard Deutschland seiner unternehmerischen Verantwortung bei der Vermarktung von alkoholischen Getränken bewusst. Durch strikte Einhaltung von weitreichenden Selbstbeschränkungsregeln tritt Pernod Ricard Deutschland für einen verantwortungsvollen Genuss von Alkohol ein. Der Internationale Spirituosen Wett-bewerb ISW zeichnete Pernod Ricard Deutschland zum „Spirituosen-Importeur des Jahres 2012“ aus.

Quelle: Pressemitteilung Pernod Ricard Deutschland GmbH

Team Szene-Drinks.com

0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |