Warsteiner Brauerei: Bunte Heißlüfter - wohin das Auge reicht (21.07.2009)

WIM 2009 Warsteiner Internationale Montgolfiade

Die 19. Warsteiner Internationale Montgolfiade geht an den Start

Im Herzen des Sauerlands liegt Warstein - ein idyllisches Städtchen mit rund 30.000 Einwohnern. Doch im September bekommt die Kleinstadt große Bedeutung, wenn rund 200.000 Besucher über zehn Tage verteilt ins Sauerland pilgern.  Denn vom 4. bis zum 13. September 2009 findet das größte, jährliche Ballonfestival Europas, die Warsteiner Internationale Montgolfiade (WIM) statt und das bereits zum 19. Mal.

Vor allem die Massenstarts haben es den Piloten, ihren Crews und natürlich  den Zuschauern angetan. Zwei Mal täglich werden die riesigen bunten Ballonhüllen mit heißer Luft gefüllt: morgens um 6.30 Uhr und spätnachmittags gegen 17.30 Uhr geben beste Windverhältnisse den Piloten in einem zirka zweistündigen Zeitfenster grünes Licht. Dann steigen bis zu 200 Ballone gleichzeitig in die Lüfte und verwandeln sie in ein Farbenmeer. In den Sauerländer Himmel mischen sich auch ein paar besondere Formen, die den Zuschauern mit ihrem Auftritt „Ahhhs“ und „Ohhhs“ entlocken. „Es ist schon sehr beeindruckend, wenn die Giganten der Lüfte von zwei Startfeldern wie auf ein unsichtbares Kommando hin gemeinsam abheben. Dann bieten sie einfach einen atemberaubenden Anblick“, schwärmt Hermann Löser, Geschäftsführer der Warsteiner Internationalen Montgolfiade GmbH.
Mit rund 200 startenden Piloten und ihren Teams gilt das Event als Europas größtes jährlich stattfindendes Ballonfestival. „Elf Nationen werden in diesem Jahr in Warstein vertreten sein und selbst aus Saudi-Arabien reist ein Pilot mit seinem Team an“, berichtet Löser stolz. Die zahlreichen internationalen Gäste unterstreichen die weltweite Resonanz der WIM.

Orient Express meets Feuerwehrauto
Das Brandenburger Tor in Warstein? Zur Warsteiner Internationalen Montgolfiade erscheint das sechsfamilienhausgroße Ebenbild der Berliner Sehenswürdigkeit mitten im Sauerland, als Ballonsonderform, auch Special Shape genannt. Von diesen Exemplaren gibt es bei der WIM 2009 auch wieder einige zu bestaunen. Premiere feiern dieses Jahr das gigantische Feuerwehrauto sowie der kolossale Katzenkopf. Auch wieder mit von der Partie: Der Warsteiner Orient Express.  Die Sonderformen ziehen besonders viele Blicke auf sich und fallen Jedem ins Auge – ob am Himmel oder am Boden. Für jeden Geschmack ist ein Ballon dabei, egal welche Form, egal welche Größe.

Was das Herz begehrt – Luftsport der Extraklasse
Bei der 19. Warsteiner Internationalen Montgolfiade dreht sich alles um den Luftsport.
Auch in diesem Jahr locken Ballonwettkämpfe wie das Long Distance Race, die Ballonweitfahrt, der Ladies Cup, bei dem die Damen der Zunft im Wettbewerb gegeneinander antreten, und der Paraballooning-Wettbewerb. Beim spektakulärsten Wettkampf der Ballönerszene arbeiten Pilot und Fallschirmspringer Hand in Hand. Denn der Fallschirmspringer springt aus dem Ballonkorb, um auf einem markierten Kreuz auf dem Startfeld der Montgolfiade zu landen. Jeder Zentimeter zählt, in der Luft wie am Boden. Die Zuschauer honorieren die waghalsigen Sprünge und Landungen mit tosendem Applaus.  
Wer Pilot werden will oder selbst einmal ausprobieren möchte, was es heißt, ein Flugzeug zu steuern, kann hier seinen Traum verwirklichen: zumindest für einige Minuten. Denn die Bundeswehr stellt über den gesamten Veranstaltungszeitraum einen Flugsimulator zur Verfügung. Als besonderes Highlight können Interessierte einen Bundeswehr- Hubschrauber hautnah erleben und in sein Inneres blicken. Einen unvergesslichen Blick über das Sauerland erhalten die Gäste bei Hubschrauberrundflügen über das Gelände und die angrenzenden Wälder der Region.
Am zweiten WIM-Wochenende verwandelt sich der Himmel über dem Montgolfiade- Gelände am Nachmittag in ein buntes Meer von Drachen. Verschiedenste Formen, Farben und auch bekannte Figuren aus Kino und TV werden die Zuschauer verzücken. Der kleine Clownfisch Nemo trifft in der Luft auf den Feuersalamander Lurchi, hinzu gesellen sich zahlreiche Fische, Seepferdchen, Seesterne und Co. Die stablosen Drachen/Figuren werden durch den Wind aufgeblasen und schweben in Höhen von fünf bis 30 Metern über dem Veranstaltungsgelände.

Ballon-Highlights für „Groß“ und „Klein“
Um den Stoff, aus dem Ballonfahrerträume sind, die Thermik und das Innenleben eines Ballons dreht es sich täglich ab 16 Uhr bei der Besichtigung einer Ballonhülle.
Ein weiteres Highlight der Warsteiner Internationalen Montgolfiade sind die an fünf Abenden stattfindenden Night-Glows. Dabei lassen die am Boden stehenden und zum Glühen gebrachten Ballonhüllen das riesige Montgolfiade-Gelände in einem einzigartigen Licht erstrahlen. Und spätestens wenn sich die bunten, fantasievollen Hüllen bei mystischer Musik leicht im Abendwind bewegen, haben sie Jung und Alt in ihren Bann gezogen.
Am zweiten WIM-Wochenende sorgen zusätzlich die „kleinen Brüder“ der Heißluftballone für Aufsehen. Zahlreiche Modellballon-Piloten werden auf dem Montgolfiade-Gelände ihre originalgetreuen Mini-Ausgaben auf dem Startgelände präsentieren. Ab 14 Uhr werden die Piloten ihre Heißlüfter in die Lüfte befördern und für Fragen zur Verfügung stehen.

Aufsteigen in den Warsteiner Himmel
Wer nun selbst Ballonfahrer-Luft schnuppern möchte, für den ist die 19. Warsteiner Internationale Montgolfiade ein Muss. Morgens (6.30 Uhr) und abends (17.30 Uhr) haben die Besucher die Möglichkeit, in einem Heißluftballon (185 EUR pro Person) oder einem Luftschiff (125 EUR pro Person) mitzufahren und das Sauerland aus einer völlig neuen Perspektive zu erleben. Vor und nach dem luftigen Erlebnis kann man sich im VIP-Club „Happy Ballooning“ irdischen Genüssen hingeben. Weitere Informationen gibt es im Internet (www.warsteiner-wim.de) und bei der Mitfahrerzentrale unter 02902/ 88 1400. Dort werden auch die Buchungen entgegen genommen.

Kirmestrubel und Budenzauber
Für diejenigen, die lieber mit den Füßen am Boden bleiben als in die Lüfte zu steigen, gibt es unzählige Attraktionen für „Groß“ und „Klein“ an der Basis. So locken Karussells, Schlemmerstände und eine Eventbühne im Festzelt mit Unterhaltungsprogramm die Zuschauer von „Nah“ und „Fern“ wieder in die Bierstadt.

Quelle: Pressemitteilung Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG

Team Szene-Drinks.com
Image_1 Image_4 Image_7

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |