Goldener Oktober für alle Electrofans: Die Jägermeister Wirtshaus Tour lädt zur wilden Feierei nach Leipzig (19.09.2011)

Mit Kavinsky & Slagsmålsklubben geht es ins Wirtshaus am Monarchenhügel

Statt Leipziger Allerlei stehen am 6. Oktober im Leipziger Wirtshaus am Monarchenhügel satte Electrotunes und krachende Bässe auf der Karte. Wo normalerweise zünftige Speisen in rustikalem Interieur serviert werden, läuft die Jägermeister Wirtshaus Tour zur Höchstform auf. Ihr Ziel: Hirschgeweih und eingestaubte Lampenschirme samt ausgelassener Feiermeute zum Ausflippen zu bringen. An den Plattentellern und auf der Bühne stehen DJ-Größe Kavinsky und das sechsköpfige Electro-Kollektiv Slagsmålsklubben. Für das perfekte Warm-up sorgt DJ Nick D-Lite.

Wie schon bei den sieben einzigartigen Tour-Stopps zuvor stehen auch bei der Jägermeister Wirtshaus Tour in Leipzig Kneipenspiele hoch im Kurs. Neben einem Bühnenprogramm der Superlative wird gedartet, gekickert und gewürfelt, was das Zeug hält. Die Gästelistenplätze sind allerdings nicht nur beliebt, sondern auch limitiert. Deswegen lieber schnell Einlass sichern unter www.das-wirtshaus.de. Zutritt ab 18.

Kavinsky
Die Geschichte ist so skurril wie gut: 1986 starb Kavinsky bei einem schrecklichen Autounfall in seinem geliebten Testarossa. Eigentlich. Denn seine Auferstehung im Jahre 2005 ließ ihn als Zombie wieder unter den Lebenden weilen. Im Gepäck seine 12-Inch „Teddy Boy“. Seither wurde Kavinsky mit seiner Musik rund um den Globus gesichtet und er versammelte sehr schnell eine euphorische Menschenmenge um sich, die Zeuge von seiner Lebendigkeit sein wollten. 2007 veröffentlichte das französische Electro-Wunder seine zweite Single „1986“ und begleitete die landsmännische Houseformation Daft Punk auf ihrer „Alive Tour“. Als kleinen Vorgeschmack auf sein Debütalbum brachte Kavinsky 2010 die EP „Nightcall“ heraus. Produziert von Daft Punk-Member Guy-Manuel de Homem-Christo und gemischt von SebastiAn, featured dieser Song zum ersten Mal ein Duett des Künstlers und seiner Freundin Lovefoxxx von CSS. Mit einem unüberhörbaren Faible für 80er Synthies à la Knight Rider und den treibend-hypnotisierenden Beats steht der erfolgreiche Electro-Zombie vor allem für eines: seinen unvergesslich guten, eigenen Stil.
 
Slagsmålsklubben
Das schwedische Sextett Slagsmålsklubben begann seine Karriere im Jahr 2000 mit einem Spielzeug-Synthesizer-Set. Doch aus Spielerei wurde Ernst und der erste Song „Hit Me Hard“ erschien auf dem 2003 veröffentlichten Debütalbum „Den Svenske Disco“. Diese LP war kennzeichnend, denn sie leitete ein neues Genre ein: Blip-Hop. Electro trifft Hip Hop und dies funktionierte auch über die Grenzen Schwedens hinaus. Nach dem zweiten Album „Sagan Om Konungens Årsinkomst” 2004 zog es die Jungs nach Berlin, ihre neue Heimatstadt. Unter Berliner Einfluss produzierte die Combo ihren dritten Longplayer „Boss For Leader“. Dieser bescherte ihnen Auftritte in den großen Clubs Europas inklusive Ibiza und sogar in Südamerika und machte Slagsmålsklubben zu einem gefeierten elektronischen Liveact!

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.das-wirtshaus.de und facebook.com/daswirtshaus.de.

Quelle: Presseinformation COR!Berlin. Agentur für Kommunikation im Auftrag der Mast-Jägermeister AG

Team Szene-Drinks.com
Image_2
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |