"Es gibt keine Ausnahmen" - Schauspielerin Sophie Schütt für den konsequenten Verzicht von Alkohol während der Schwangerschaft (19.04.2012)

Aufklärungskampagne „Mein Kind will keinen Alkohol“ bekommt prominenten Zuwachs

Die von Pernod Ricard Deutschland initiierte Kampagne „Mein Kind will keinen Alkohol“ bekommt ein neues Gesicht, Schauspielerin Sophie Schütt (38). Sie wird ab sofort die Aufklärungsarbeit der seit 2010 erfolgreich laufenden Kampagne unterstützen und das Bewusstsein über die Risiken von Alkoholkonsum während der Schwangerschaft schärfen. Denn viele Frauen und ihre Partner sind nicht ausreichend über die möglichen Folgen informiert. Jede zweite schwangere Frau in Deutschland konsumiert Alkohol, wodurch jährlich mehr als 4.000 Kinder mit alkoholbedingten Schäden, dem „Fetalen Alkohol Syndrom (FAS)“ zur Welt kommen.

Mit Hilfe von Großplakaten, TV- und Kinospots schafft die Kampagne „Mein Kind will keinen Alkohol“ bereits mediale und politische Öffentlichkeit für das Thema Alkoholkonsum während der Schwangerschaft. Um eine flächendeckende Aufklärung in der Gesellschaft zu erreichen, präsentiert sich die Kampagne zusätzlich im größten Sozialen Netzwerk Facebook mit umfänglichen Informationen.

Sophie Schütt, Schauspielerin und Mutter einer knapp acht Monate alten Tochter, über ihr Engagement: „Jeder Tropfen Alkohol ist eine Gefahr für das Kind. Um alkoholbedingte Schäden auszuschließen ist ein totaler Verzicht auf Alkohol während der Schwangerschaft die einzige Möglichkeit – da gibt es keine Ausnahmen! Um diese Botschaft zu verbreiten, unterstütze ich die Kampagne, die gezielte Aufklärungsarbeit leistet, damit Schädigungen durch Alkohol bei Kindern verhindert werden können.“
 
David Haworth, Vorsitzender der Geschäftsführung von Pernod Ricard Deutschland GmbH: „ Sophie Schütt hat keine Sekunde gezögert die Kampagne zu unterstützen. Gegen Alkohol in der Schwangerschaft sollten Wissenschaft, Politik, Gesellschaft – und Industrie gemeinsam an einem Strang ziehen. Es liegt in unserer Verantwortung, aufzuklären und das Bewusstsein für Schädigungen durch Alkohol zu schärfen. Pernod Ricard Deutschland setzt dafür auch seit vielen Jahren ein Piktogramm auf den Etiketten seiner Spirituosen-Flaschen zur Warnung ein.“

Quelle: Pressemitteilung Bonne Nouvelle für Pernod Ricard Deutschland GmbH

Team Szene-Drinks.com
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |