Blendend gelaunter royaler Besuch: Prince Charles besucht Glen Grant Destillerie (18.04.2013)

Ein sichtlich gut aufgelegter Prince Charles, Duke of Rothesay und Thronfolger des Vereinigten Königreichs, eröffnete Dienstag die neue Flaschen-Abfüllhalle der Glen Grant Destillerie in Rothes, Speyside, Schottland. Er verschaffte sich einen Eindruck von der modernen Whisky-Abfüllung in der 173 Jahre alten Destillerie und scherzte mit Kindern. Vorher hatte er eine Biomasse-Anlage eröffnet, die mit Abfallprodukten aus der Whiskyproduktion betrieben wird, und rund 9000 Haushalte mit Strom versorgt.

Der Besuch in Rothes war der Auftakt für einen Dreitagestrip durch Schottland. In der Glen Grant Destillerie stand am Dienstag, den 16. April 2013, die Eröffnung der neuen Abfüllanlage auf der Tagesordnung. Prince Charles traf Mitarbeiter, die an der Entwicklung der neuen Anlage beteiligt waren, und erhielt einen Einblick in Whisky-Reifung und –Abfüllung.

Prince Charles trug den klassischen Jagdkilt der Stuarts und eine mintgrüne Tweedjacke. Vor der Destillerie enthüllte er eine Ehrentafel auf einer Pyramide von beachtlichen Whisky-Fässern und sagte augenzwinkernd: „Ist das die Notreserve?“

Nach der Tour durch die Destillerie sagte Master Distiller Dennis Malcom: „Der Prinz ist ganz gewiss ein großer Whisky Fan. Ich denke, er hat mehr Fragen über die Abfüllhalle gestellt, als ich es getan hätte. Er wollte wissen, wie viel Flaschen wir in einer Stunde befüllen können, was wir machen, wenn die Maschine stoppt, und wohin all die Flaschen gehen.“

Die neue Abfüllanlage befüllt bis zu 2000 Flaschen Whisky pro Stunde, die hauptsächlich nach Europa und Asien exportiert werden. Nach 18 Monaten der Planung und Realisierung ist die Destillerie Glen Grant nun in der einzigartigen Lage, all ihre Produkte vor Ort abzufüllen. Der gesamte Produktionsprozess – vom keimenden Gerstenkorn bis zur Abfüllung – findet nun in der historischen Destillerie statt.

Bob Kunze-Concewitz, CEO von Gruppo Campari bemerkte: „Die neue Abfüllhalle ist ein weiteres Zeugnis unseres intensiven Engagements bei Glen Grant und in der Speyside-Region. Bei Glen Grant stehen die Menschen im Mittelpunkt, nicht die Maschinen. Besonders freuen wir uns über die sehr engagierten Mitarbeiter, von denen viele bereits jahrzehntelang für Glen Grant tätig sind. Das Zusammentreffen mit seiner königlichen Hoheit aus Anlass dieses Meilensteins in der Geschichte der Destillerie war eine ganz besondere Ehre.“

Der Besuch von Prince Charles ist der erste königliche nach mehr als fünfzig Jahren. „Unser letzter royaler Besuch war Princess Margaret 1959“, sagt Master Distiller Dennis Malcom, „also war es sehr schön heute ein Mitglied der königlichen Familie hier zu haben, um den neuen Abschnitt für unsere Whiskyproduktion zu markieren.“

Im Anschluss unterhielt sich Charles im Besucherzentrum der Destillerie mit Kindern der nahegelegenen Grundschule und des Kindergartens. Kindergärtnerin May Wilson berichtet: „Er fragte sie, wie sie ihre Osterferien verbracht hätten, und scherzte, sie müssten noch eine lange Weile warten, bevor sie Whisky probieren dürften.“ Die Kinder hatten am Morgen vor dem Besuch noch ein Video gesehen, um sicher zu gehen, dass sie den Prinzen auch erkennen. May Wilson sagt: „Die meisten der Kinder kennen Prinzen aus dem Märchen, also dies war das erste Treffen mit einem echten Prinzen. Sie waren begeistert!“

Vorher hatte Prince Charles eine Biomasse-Anlage in Rothes besucht, die aus Abfällen der Whisky-Produktion Strom erzeugt. 9000 Haushalte können damit versorgt werden. Der Besuch des britischen Thronfolgers in Rothes befriedigte damit zweierlei königliche Interessen: das Engagement für die Umwelt und die Leidenschaft für Whisky.

Zum Abschluss seines Besuches in der Glen Grant Destillerie erhielt Prince Charles einige Flaschen Whisky, eine davon die jüngst erschienene limitierte Jubiläumsedition Glen Grant Five Decades. Master Distiller Dennis Malcom, der fast ein halbes Leben in der Destillerie arbeitet, stellte den Single Malt aus den besten Fässern der vergangenen fünfzig Jahre her. „Ich konnte ein Aufblitzen in seinen Augen sehen“, sagt Gavin Hewitt von der Scotch Whisky Association, der die Tour begleitete, „kein Zweifel, er wird diese Flaschen seiner Sammlung hinzufügen und sich ein kleines Schlückchen genehmigen, wenn er später seine Füße hochlegt.“

Über Glen Grant
Glen Grant ist ein Single Malt Scotch Whisky aus der Region Speyside in den schottischen Highlands. Nach Umsatz ist er der fünftstärkste Single Malt weltweit und gehört seit 2006 zur Gruppo Campari. 1840 gründeten die Brüder John und James Grant die Destillerie im kleinen Ort Rothes am Fluß Spey. Der leichte frischfruchtige Geschmack, für den die Marke bekannt ist, wird durch hohe schmale Brennblasen und spezielle Purifier erreicht, die der Neffe Johns, James Grant, genannt „The Major“, ab 1872 einführte. Das Produktangebot in Deutschland umfasst Glen Grant The Major’s Reserve, 10 Years Old, 16 Years Old, 170th Anniversary Limited Edition sowie seit 2013 Glen Grant Five Decades Limited Edition. „Welcome Home“ ist der Claim des Single Malts in Deutschland.

Über die Gruppo Campari
Davide Campari-Milano S.p.A., zusammen mit seinen Tochtergesellschaften („Gruppo Campari“), zählt weltweit zu den bedeutendsten Unternehmen im Spirituosensektor, vertreten in über 190 Märkten mit einer führenden Position in Europa sowie Nord- und Südamerika. Die Gruppe wurde 1860 gegründet und ist heute weltweit der 6. größte Player in der Premium Spirituosen-Industrie. Das Portfolio der Gruppe setzt sich aus über 50 Marken aus den Segmenten Spirituosen, dem Kerngeschäft, sowie Weine und alkoholfreien Getränken zusammen. Darunter international starke internationale Marken wie Aperol, Appleton, Campari, Cinzano, SKYY Vodka und Wild Turkey. Campari mit Hauptsitz in Sesto San Giovanni, Italien besitzt 15 Produktionsstätten und 4 Weingüter in aller Welt und verfügt in 16 Ländern über eigene Vertriebsorganisationen. Die Gruppe beschäftigt über 4.000 Mitarbeiter. Die Aktien des Mutterunternehmens Davide Campari-Milano S.p.A. (Reuters CPRI.MI – Bloomberg CPR IM) sind seit 2001 an der Mailänder Börse notiert. Weitere Informationen finden Sie bitte unter: www.camparigroup.com

Quelle: Pressemitteilung Hopf Strategie für Campari Deutschland GmbH

Team Szene-Drinks.com

Image_1 Image_3 Image_6 Image_9
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |