Braukonzern InBev wächst in Deutschland (14.08.2008)

Beck’s baut Spitzenposition im Biermix-Segment aus / Franziskaner erstmals Nummer zwei bei deutschen Weißbier-Marken

Der Braukonzern InBev Deutschland (Beck’s, Franziskaner, Hasseröder) konnte das Absatzvolumen im zweiten Quartal 2008 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,2 Prozent steigern. Die Bilanz für das erste Halbjahr weist ein Wachstum von insgesamt 5,1 Prozent aus.

Die Erschließung neuer Vertriebskanäle und die Erweiterung des Biermarken-Portfolios haben wesentlich zu dieser positiven Entwicklung beigetragen.  So verkauft InBev seit April die Marken Beck’s, Franziskaner Weissbier und Hasseröder bei Lidl. Seit Jahresbeginn werden Beck’s und Franziskaner Weissbier zudem exklusiv in den Bordrestaurants der Deutschen Bahn angeboten. Nach der Einführung von Beck’s Ice und Beck’s Green Lemon Alkoholfrei im Frühjahr konnte InBev die Spitzenposition im Biermix-Segement auf 10,4 Prozent* ausbauen. Franziskaner Weissbier ist mit einem Marktanteil von rund 13 Prozent* erstmals zweitgrößte deutsche Weißbier-Marke.

* Quelle: Nielsen

InBev Deutschland

InBev Deutschland mit Sitz in Bremen gehört zur weltweit führenden Brauereigruppe InBev mit Sitz in Leuven, Belgien. Sowohl geografisch als auch im Hinblick auf das Sortiment ist InBev in allen wesentlichen Bereichen des deutschen Biermarktes vertreten. Mit nationalen Premium-Marken (Beck's, Hasseröder, Franziskaner Weissbier), regionalen Marken (Gilde, Haake-Beck, Löwenbräu, Spaten) sowie Diebels als Marktführer im Altbiersegment verfügt InBev Deutschland über ein attraktives Portfolio für Handel und Gastronomie. Mit einem Absatzvolumen von neun Millionen Hektolitern Bier ist InBev die Nummer 2 im deutschen Biermarkt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit mehr als 3100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

InBev International

InBev erzielte als weltweit führendes Brauerei­unternehmen im Jahr 2007 ein Absatzvolumen von 273,9 Millionen Hektolitern mit einem Umsatz von 14,4 Milliarden Euro. InBev ist im Jahr 2004 durch die Fusion der belgischen Interbrew und der brasilianischen AmBev entstanden. Der Konzern führt in seinem Portfolio mehr als 200 Marken in über 130 Ländern. Die globalen Marken sind Beck´s und Stella Artois. InBev belegt in 20 Schlüsselmärkten mit seinen Produkten die Positionen eins oder zwei. Das Unternehmen legt großen Wert auf einen verantwortungsvollen Bierkonsum und bietet hierzu spezielle Programme in aller Welt an.

Quelle: Pressemitteilung InBev Germany Holding GmbH

Team Szene-Drinks.com

0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |