Hasseröder steigt in den Biermischmarkt ein (13.03.2007)

Einführung von Hasseröder Premium Radler und Hasseröder Premium Diesel / Große Absatzpotenziale in Ostdeutschland

Wenn man ohne Zusammenhang auf die Worte Radler und Diesel stößt, könnte zunächst die Vermutung nahe liegen, es ginge um Fortbewegung. In der Bierbranche – gerade in Ostdeutschland – stehen Diesel und Radler für Biermischgetränke. Das passt, denn Hasseröder sorgt wieder einmal für Bewegung auf dem ostdeutschen Biermarkt und bringt zwei neue Durstlöscher auf den Markt. Den Anfang macht ab 2. April der erfrischende Bier-Zitrus-Mix Hasseröder Premium Radler und im Sommer folgt dann die Bier-Cola-Variante Hasseröder Premium Diesel. Bei beiden Produkten kann sich der Konsument auf die gewohnte Premium-Qualität und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis wie auch schon bei Hasseröder Premium Pils und Hasseröder Premium Export verlassen. Mit der Einführung von Hasseröder Premium Export, einer der erfolgreichsten Produkt-Launches der deutschen Bierindustrie in den letzten Jahren, wurde der erste Schritt zum Aufbau einer Sortimentsmarke vollzogen, der zweite folgt jetzt.

„Wir orientieren uns immer bei Neueinführungen an den Bedürfnissen der Verbraucher. Analysen in unserem Kernmarkt, den neuen Bundesländern, Niedersachsen-Ost und Hessen Nord, haben ergeben, dass sie sich ein Biermischgetränk von ihrer Lieblingsmarke wünschen. Beide Produkte haben im Test hervorragend abgeschnitten und die Kaufbereitschaft für unsere Produkte war groß“, sagt Andreas Hilger, Geschäftsführer Marketing InBev Deutschland. Das Biermisch-Segment wächst und belebt den deutschen Biermarkt. Gerade in den neuen Bundesländern weisen die Biermischgetränke seit eineinhalb Jahren eine starke Tendenz nach oben auf (genaue Angaben siehe Kennzahlen). „Hasseröder als unangefochtener Marktführer in Ostdeutschland bietet den Verbrauchern zwei weitere Produktvarianten. Hasseröder-Fans mussten bisher auf andere Marken zurückgreifen und Käufer von Biermisch-Produkte haben jetzt auch die Möglichkeit, sich von dem erfrischenden Geschmack unserer Mix-Varianten zu überzeugen“, so Hilger. Der spritzige Premium-Genuss Hasseröder Premium Radler wie auch der erfrischende Premium-Genuss Hasseröder Premium Diesel haben beide ein Mischungsverhältnis von 50:50 und einen Alkoholgehalt von 2,7 Vol. %. In der bekannten Halbliter-Mehrwegflasche im 20er-Kasten sowie im praktischen 9er-Pack kommen die beiden Produkte auf den Markt.

Die Produktausstattung wurde in Anlehnung an Hasseröder Premium Pils und Hasseröder Premium Export gestaltet. Aufgrund der in der Farbgebung verschiedenen Etiketten ist eine Unterscheidung für den Verbraucher einfach möglich. Ein besonderer Hingucker wird der Kasten-Sleeve sein, eine Art breite, hochwertige Banderole, die um die Kästen gewickelt wird. Für vier bis sechs Wochen ab der Einführung im April beziehungsweise im Sommer tragen die Kästen dieses schmückende, displaystarke Beiwerk. Konsumenten können dadurch sofort erkennen, dass es sich um die Neuprodukte von Hasseröder handelt. „Wir sind sicher, dass wir durch die Einführung der beiden Biermisch-Getränke und die gesamten Marketing- Vertriebs- und PR-Aktivitäten die Marke Hasseröder auch zukünftig auf der Erfolgsspur halten und den Absatz weiter ausbauen können. Im letzten Jahr haben wir das Volumen gegenüber 2005 um 2,1 Prozent auf 2,423 Millionen Hektoliter gesteigert“, sagt Andreas Hilger.

Eine Vielzahl von Kommunikationsmaßnahmen
Die Einführung der zwei Neuen von Hasseröder wird durch umfangreiche Kommunikationsmaßnahmen begleitet. Hasseröder Premium Radler geht mit einer Funkkampagne in Ostdeutschland (außer Berlin) an den Start. Die Funkspots laufen im Mai und im Juni für jeweils zwei Wochen. Anzeigen in Tageszeitungen und Publikumszeitschriften sowie Großflächen-Plakate mit Schwerpunkt Verbrauchermarktplakatierung im Kernabsatzgebiet sorgen für weitere Aufmerksamkeit im Einführungszeitraum. Doch damit noch nicht genug der Kommunikationsoffensive: Im Mai kommt der neue Hasseröder TV-Spot „Camping“ ins Fernsehen mit einem 5-sekündigen Tag on (Anhang), der auf Hasseröder Premium Radler hinweist. Auch die TV-Presenter, die vor und nach bedeutenden Sportsendungen auf den Sendern DSF und mdr gezeigt werden, gehen im Mai auf das Bier-Zitrus-Mix-Getränk ein.

Hasseröder Premium Diesel wird mit einem Tag on im kompletten Juli beworben – auch das Presenting auf mdr wird auf den Bier-Cola-Mix von Hasseröder umgestellt. Beim DSF laufen von Anfang Juli bis September die Kurzspots mit Radler und Diesel im Wechsel.

Des Weiteren ist eine Kastenzugabeaktion im Zeitraum ab 1. Mai für vier bis fünf Wochen geplant. Rund 1,5 Millionen Kästen Hasseröder Premium Pils und Hasseröder Premium Export beinhalten einen Flaschenöffner in Form einer Bierflasche, die wechselseitig mit Radler und Diesel bedruckt ist. Und auch eine Sortimentspromotion ist für das zweite Halbjahr vorgesehen. Allen Internetfans bietet die Homepage www.hasseroeder.de ab April Informationen über die beiden Neuprodukte an.

Die Agenturen
Für die Entwicklung des Packaging zeichnet BMR (Brösske, Meyer & Ruf) in Düsseldorf verantwortlich. Vasata, Hamburg, entwickelt Promotions und Standardwerbemittel und McCann, Hamburg, koordiniert die Maßnahmen der klassischen Kommunikation (Funk, TV, Anzeigen).

Ein paar Kennzahlen

  • Entwicklung Segment Bier-Limo-Mix/Radler in Ostdeutschland: + 22,3 Prozent gegenüber 2005 (Quelle Nielsen: YTD O/N 06 LEH+GAM)
  • Entwicklung Segment Bier-Cola-Mix 2006 in Ostdeutschland: + 11,8 Prozent gegenüber 2005 (Quelle Nielsen: YTD O/N 06 LEH+GAM)
  • Bier-Limo-Mix/Radler hat einen Anteil von 31,8 Prozent (rd. 255 Thl) am Biermischmarkt in Ostdeutschland (Quelle Nielsen YTD O/N 06 LEH+GAM)
  • Bier-Cola-Mix hat einen Anteil von 40 Prozent (rd. 320 Thl) am Biermischmarkt in Ostdeutschland (Quelle Nielsen YTD O/N 06 LEH+GAM)
  • Gesamt-Absatzvolumen von Hasseröder in 2006: 2,423 Millionen Hektoliter,
    + 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr
  • Hasseröder Premium Export gehörte mit einem Absatzvolumen von über 152.000 Hektolitern zu den erfolgreichsten Neueinführungen auf dem deutschen Biermarkt.
  • Hasseröder ist unangefochtener Marktführer in Ostdeutschland mit einem Absatzanteil Pils von 12,8 Prozent (Quelle Nielsen YTD O/N 06 LEH+ GAM)
  • Hasseröder hat seine starke Marktposition im nationalen Premium-Pilsmarkt ausgebaut und ist nunmehr die Nummer 3 im Handel (Quelle Nielsen YTD O/N 06 LEH+GAM)
  • Der deutsche Biermarkt hat insgesamt laut Angaben des Statistischen Bundesamtes in 2006 gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozent zugelegt.

Quelle: Presseinformation Inbev Deutschland

Team Szene-Drinks.com

0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |