Deutscher Gastronomiepreis 2011 – Auswahl der Nominierten hat begonnen (12.10.2011)

Mit 18 Prozent mehr Beteiligung ist die Bewerbungsrunde abgeschlossen. Die Jury wird Mitte November über die Nominierungen für die beiden Branchenpreise sowie den Träger des Warsteiner Preis entscheiden.

Vier Monate hatten Gastronominnen und Gastronomen aus dem gesamten Bundesgebiet Zeit, sich um den Deutschen Gastronomiepreis 2011 zu bewerben. Jetzt ist die Bewerbungsrunde abgeschlossen. Mit 18 Prozent mehr Beteiligung als 2010 zeigen sich die Initiatoren rund um die Schirmherrin der Branchenauszeichnung, Catharina Cramer, geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe, zufrieden. „Wir haben 60 qualifizierte Bewerbungen erhalten“, erklärt Lothar Menge, Vertriebsdirektor Gastronomie der Warsteiner Gruppe. „Das freut uns sehr, macht aber die Auswahl der Kandidaten natürlich auch anspruchsvoller“, weiß der Juryvorsitzende.

Bis zur Jurysitzung am 14. November 2011 haben die unabhängigen Juroren, alles Branchenexperten, noch Zeit sich ein Urteil zu bilden, um die Nominierungen für dieses Jahr festzulegen. Dabei geht es darum, außergewöhnliche unternehmerische Leistungen, nachhaltige Ideen oder beispielhafte Konzepte in der Gastronomie hervorzuheben. Damit sollen Vorbilder und Mut-Macher der Branche gewürdigt werden.
Zwei Drittel der Bewerber haben sich für die Kategorie Food beworben, ein Drittel für Beverage. „Die Qualität der Wettbewerbsteilnehmer, die wiederum erhöhte Bewerberanzahl und die Beteiligungen aus nunmehr zehn Bundesländern spiegeln das wachsende Renommee des Preises wider“, freut sich Lothar Menge. Im Jahr 2010 hießen die Preisträger Klaus Kobjoll, Inhaber des Schindlerhof in Nürnberg, in der Kategorie Food und Johanna Ismayr, die ihren Bundespressestrand im Berliner Regierungsviertel betreibt, in der Kategorie Beverage. Den Warsteiner Preis für ihr Lebenswerk, hatte die Jury im vergangenen Jahr an die Frankfurter Journalistin Gretel Weiß vergeben.

Weitere Informationen zum Deutschen Gastronomiepreis der Warsteiner Gruppe, zur Historie der Branchenauszeichnung sowie Informationen zur Bewerbung einschließlich der Teilnahmevoraussetzungen sind abrufbar unter www.warsteiner-preis.de

Der Warsteiner Preis – Der deutsche Gastronomiepreis
Der Deutsche Gastronomiepreis, vormals Herforder Gastronomiepreis, hat sich seit 1994 zu einer bundesweit bedeutenden Auszeichnung der Gastronomie entwickelt und ist eine positive, Mut machende Botschaft für die gesamte gastgebenden Branche.  Der deutsche Gastronomiepreis wird jährlich in den Kategorien „Food“ und „Beverage“ vergeben, um die speisen- und getränkeorientierten Unternehmen gleichermaßen zu berücksichtigen. Interessierte Kandidaten können sich auf der Internetseite www.warsteiner-preis.de um die Teilnahme bewerben.
Seit 2009 vergibt die Jury zudem den Warsteiner Preis. Dieser Preis wertschätzt und ehrt Persönlichkeiten, die sich in besonderer und herausragender Weise um das Gastgewerbe verdient gemacht haben. Seine Vergabe behält sich die Jury allein vor.
Schirmherrin des Warsteiner Preises – Der Deutsche Gastronomiepreis – ist Catharina Cramer, geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe. Zu den ständigen Jurymitgliedern des Warsteiner Preises zählen: Achim Becker, Redakteur Der Feinschmecker; Wolfgang Burkart, Leiter Sachon Verlag; Udo Finkenwirth, Präsident FBMA e.V.; Ernst Fischer, Präsident Deutscher Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bundesverband; Astrid Gmeinski-Walter, Leiterin der Redaktion Sonderthemen bei den Tageszeitungen Die Welt und Berliner Morgenpost; Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels; Dr. Hendrik Markgraf, Chefredakteur Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung; Lothar Menge, Vertriebsdirektor Gastronomie Warsteiner Gruppe und Vorsitzender der Jury; Peter Schmidt-Feneberg, Redaktion PRINZ; Marianne Wachholz; Chefredaktion food-service. Ergänzt wird die ständige Jury durch die jeweiligen Preisträger des Vorjahres. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband unterstützt den Deutschen Gastronomiepreis, weil er „die Vorbilder und Mut-Macher der Branche ins Rampenlicht stellt“.


Quelle: Pressemitteilung Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG

Team Szene-Drinks.com
Image_1
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |