Brauereien: Trübe Aussichten (12.06.2007)

Zum ersten Mal seit zwölf Jahren ist der Pro-Kopf-Verbrauch von Bier in Deutschland wieder gestiegen. So tranken die Deutschen 2006 im Schnitt 116 l Gerstensaft. Das ist 1 Liter mehr als im Jahr zuvor. Die Brauereien hier zu Lande sehen darin aber keine Trendwende und sind überwiegend pessimistisch. 90 Prozent gehen davon aus, dass der Bierabsatz in den kommenden fünf Jahren weiter zurückgehen oder stagnieren wird. Als Ursachen hierfür sehen sie den zunehmenden Verdrängungswettbewerb und den Verlust von Marktanteilen. Das sind zentrale Ergebnisse einer Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG unter 231 Brauereien.


(Mit freundlicher Unterstützung der Lebensmittel Praxis)
Quelle: LPcompact! - 11.06.07

0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |