Radeberger Pilsner verlost exklusive Erlebnisreisen nach New York (11.09.2012)

Von Anfang September bis Mitte Oktober macht Radeberger Pilsner deutschlandweit mit einer ganz besonderen Handelspromotion auf sich aufmerksam: Die Verbraucher können den Spuren der Export-Erfolgsgeschichte folgen und im Reisezeitraum April/Mai 2013 eine von zwölf Erlebnisreisen nach New York, einer der pulsierendsten Metropolen unserer Zeit, gewinnen.

Auf alle Gewinner wartet eine fünftägige Flugreise für zwei Personen, inklusive Übernachtung in einem exklusiven Hotel im Herzen des „Big Apple“. Der Gewinn umfasst außerdem ein erlebnisreiches Unterhaltungsprogramm vor Ort, das alle Teilnehmer zu den Highlights der Stadt führt und auf den Spuren Radebergers wandeln lässt. So können die Gewinner erfahren, wo Radeberger Pilsner erstmals „an Land ging“ und warum es bis heute in über 450 Bars, Clubs und Restaurants das beliebteste deutsche Pilsner in New York City ist. Darüber hinaus erleben sie Radebergers „Culture of Taste“ und besuchen kulturelle Highlights wie die Metropolitan Opera oder das Museum of Modern Art (Programmänderungen vorbehalten).

„Schon Ende des 19. Jahrhunderts eroberte Radeberger Pilsner Amerika. Heute ist es in rund 450 Bars der Weltmetropole New York gefragter als je zuvor“, so Marketing Manager Nils Meyer-Rix. Als Hommage an diesen Erfolg belohnt Radeberger Pilsner seine Liebhaber nicht nur mit der Chance auf die fünftägige New York Reise, sondern auch mit einer begehrten Zugabe: Zu jedem Kasten Radeberger Pilsner gibt es einen hochwertigen Fotokalender mit eindrucksvollen New Yorker Impressionen gratis dazu, so lange der Vorrat bei allen national beteiligten Handelspartnern reicht.

Gewinnspiel-Teilnahme
Wer sich die Chance auf eine von 12 exklusiven Erlebnisreisen für Zwei nicht entgehen lassen möchte, muss einfach nur die in allen teilnehmenden Handelsoutlets ausliegenden Teilnahmekarten ausfüllen und bis zum 31 Dezember 2012 einsenden.

Im Handel unterstützt Radeberger Pilsner die Aktion mit verschiedenen Aktionspaketen bis hin zu Megaplatzierungen.


Hintergrundinformation:

Die Entdeckung Amerikas im Jahre 1878: das Pilsner aus Sachsen.
Vom Lokalbier zum Exportschlager. Wie Radeberger begann, die ganze Welt zu erobern.

Word-of-Mouth-Marketing würde man heute wohl sagen. Damals war es schlicht Mundpropaganda, die dazu führte, dass der ausgezeichnete Geschmack des Radeberger Pilsners schon bald weit über den Radeberger Kirchturm hinaus beliebt wurde. Auch große Köpfe begeisterte seinerzeit der außergewöhnliche Biergenuss.
Ein früher Freund und Förderer des Radeberger Bieres war Sachsenkönig Friedrich August III. Er schätzte „sein Radeberger“ so sehr, dass er es kurzum zum „Tafelgetränk Seiner Majestät“ kürte. Auch im starken Preußen fand Radeberger Pilsner schnell gewichtige Freunde. Reichskanzler Otto von Bismarck ließ für ein Radeberger alle anderen Biere gerne links (und rechts) liegen.
Der Ruf des Bieres aus Radeberg war sogar bis in die Neue Welt vorgedrungen, wo deutsche Auswanderer ihr heimisches Bier vermissten. Dank der hervorragenden Lager- und Transportfähigkeit des untergärigen Pilsners konnte man ihnen jedoch die Eingewöhnung schnell erleichtern. Damit war der Grundstein für eine zur damaligen Zeit geradezu unglaubliche Exportgeschichte gelegt. Radeberger entwickelte sich im Eiltempo zu einer der bedeutendsten Exportmarken seiner Zeit – ein Umstand, der sogar zur Umbenennung der Brauerei in „Radeberger Exportbierbrauerei“ führte. Nach 1900 waren die USA und Kanada die wichtigsten Exportziele für das besondere Bier aus Radeberg. Doch auch in 87 weiteren Ländern war Radeberger seinerzeit ein besonderer Genuss.

Wer es in New York schafft, der schafft es überall.
Gegen Ende des 19. Jahrhunderts eroberte Sachsens Exportschlager erst New York und dann die ganze Welt. Heute knüpft das Pilsner in Amerikas trendiger Metropole wieder an alte Erfolge an. Zwei Jahrzehnte nach der Wende ist Radeberger Pilsner mit dem Gütesiegel „Imported from Germany“ wieder das beste deutsche Pilsner in New York. Und das nicht nur bei den Urururur-Enkeln deutscher Auswanderer. Allein in New York wird das besondere Pilsner in über 450 Bars, Pubs, Clubs und Restaurants ausgeschenkt: Ob Brooklyn, Meatpacking District oder SoHo, ob Diner, Delikatessenshop oder piekfeine Banker-Adresse – an Radeberger Pilsner und seiner „Culture of Taste“ kommt man nicht vorbei.

Radeberger Pilsner
Radeberger Pilsner hat sich fest in den Top Ten der deutschen Premiumbiere etabliert und sieht sich mit Stolz seiner sächsischen Herkunft verpflichtet. Radeberger Pilsner ist im Wettbewerb souverän aufgestellt und setzt unabdingbar auf Qualität und Kompetenz in der Gastronomie, der Hotellerie und im Handel. Darüber hinaus ist Radeberger Pilsner deutschlandweit als engagierter Kulturförderer bekannt – prominentestes Beispiel hierfür ist die enge Zusammenarbeit mit der Dresdner Semperoper, die seit 1992 auch fester Bestandteil der Markenkommunikation ist und dort als Schlüsselbild der Marke die Wertigkeit und den hohen Eigenanspruch von Radeberger Pilsner mit einem festen Herkunftsbekenntnis symbolisiert. Ob in der Kommunikation, der Ausstattung, den kulturellen Engagements oder den eigenen Veranstaltungen: Die Marke lebt in allen Facetten ihren Slogan: RADEBERGER PILSNER. Schon immer besonders.

Quelle: Presseinformation Radeberger Gruppe KG

Team Szene-Drinks.com

0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |