Warsteiner Gruppe restrukturiert und festigt ihr Geschäft (10.11.2008)

Die im Sauerland beheimatete Warsteiner Gruppe setzt ihren Kurs, das Unternehmen schrittweise an veränderte Marktanforderungen heranzuführen, schlüssig fort. So werden neben einer Reihe von internen Umstrukturierungsmaßnahmen auch die Produktionsstandorte reduziert. Diese Neuausrichtung führt zu einem Stellenabbau von rund 50 Arbeitsplätzen in der Unternehmensgruppe.

Im März 2009 wird das Unternehmen die Produktionskapazitäten des bislang in Neuss Holzheim gebrauten Altbiers Frankenheim nach Warstein verlagern. Die Unternehmensgruppe reagiert damit auf die verschärften Marktbedingungen am deutschen Biermarkt, die sich bei der Brauerei Frankenheim in einer reduzierten Kapazitätsauslastung niedergeschlagen haben, die mit  23 Prozent nicht mehr rentabel sein kann. Von dieser Maßname sind 16 gewerbliche sowie vier administrative Arbeitsplätze betroffen.

Vereinfachte Vertriebsstruktur

Der im März dieses Jahres durchgeführten ersten Etappe auf dem Weg zu einer effizienteren Vertriebsstruktur folgt nun konsequent der nächste Schritt. Im Vordergrund stehen eine klare Trennung zwischen Handel- und Gastronomievertrieb sowie eine einheitliche Vertriebsorganisation über alle Brauereien der Gruppe.

Vereinfachte Systeme erlauben sowohl mehr Freiräume für Geschäftskunden und Vertrieb, zudem bieten sie intern eine verbesserte Vernetzung zwischen Key-Account-Management und der Feldorganisation. Des Weiteren können intern Arbeitsprozesse harmonisiert und weitere Synergieeffekte erzielt werden.

Die Gesamtverantwortung für das nationale Handelsgeschäft leitet ab sofort Nils Handke. Unterstützt wird er von Torsten Fickert, der fortan als Vertriebsdirektor die Feldorganisation leitet.  Für das bundesweite Ergebnis des Kanals Gastronomie zeichnet Lothar Menge verantwortlich. Er wird unterstützt von drei regionalen Vertriebsdirektoren: Hans-Peter Schilken (Region Nordost), Rainer Cox (Region West) sowie Klaus-Dieter Nicola (Region Süd), der von seiner Königlichen Hoheit Prinz Luitpold von Bayern zudem die Geschäftsführung Vertrieb der König Ludwig Brauerei übertragen bekommen hat. Darüber hinaus wird zum 1. Januar ein deutschlandweit neues Rampensystem installiert, was eine breitere Verfügbarkeit der Produktpalette an allen Brauereistandorten sicherstellen soll.

„Um langfristig den wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmensgruppe zu sichern, müssen wir die Kapazitäten bündeln“, erklärt Stephan Fahrig, Kaufmännischer Geschäftsführer der Warsteiner Gruppe. Er weiß auch: „Der Markt ist härter umkämpft denn je. Um sich diesen geänderten Marktbedingungen anzupassen, schaffen wir eine neue Struktur, was zwangsläufig einen Abbau von Redundanzen nach sich zieht.“

Verändertes Konsumklima zwingt zum Handeln

Der rückläufige Bierkonsum sowie die stark gestiegenen Energie- und Rohstoffkosten sind nur zwei Gründe, die in der Warsteiner Gruppe zu dem Entschluss geführt haben, den Standort Warstein durch Bündelung der Produktionsstandorte zu stärken, um auch weiterhin marktgerecht agieren zu können. Gleichzeitig stärkt die Warsteiner Gruppe als inhabergeführtes Privatunternehmen ihren Heimatstandort und baut seine gewachsene Kompetenz, alles aus einer Hand zu bieten, aus.

Die Warsteiner Brauerei
Die Warsteiner Brauerei, gegründet 1753, zählt zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Ihr Flaggschiff ist die Marke WARSTEINER Premium Verum, die deutschlandweit zu den beliebtesten Biermarken zählt. Darüber hinaus gehören die Biermischgetränke WARSTEINER Premium Orange, Lemon und Cola*, WARSTEINER Premium Radler sowie WARSTEINER Premium Alkoholfrei zum Produkt-Portfolio.

Neben der Warsteiner Brauerei gehören zur Warsteiner Gruppe auch die Paderborner Brauerei Haus Cramer KG (Paderborner, Isenbeck, Weissenburg), die Herforder Brauerei (u.a. Herforder Pils, Herforder 50/50)  sowie Beteiligungen an der König Ludwig GmbH & Co. KG Schlossbrauerei Kaltenberg (König Ludwig Dunkel, König Ludwig Weissbier), der Frankenheim Brauerei (Frankenheim Alt, Frankenheim Blue*) in Düsseldorf und an weiteren Brauereien im Ausland. Mittlerweile vertreibt die Warsteiner Gruppe ihre Produkte in über 60 Ländern der Welt.

* koffeinhaltig

Quelle: Presseinformation Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG

Team Szene-Drinks.com

Image_1
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |