Warsteiner Brauerei: BHKW geht an den Start (08.10.2009)

Neues Blockheizkraftwerk der Warsteiner Brauerei wird offiziell in Betrieb genommen

Nach weniger als vier Monaten Bauzeit geht das neue Blockheizkraftwerk heute offiziell an den Start. Mit Peter Himmelsbach, Geschäftsführer Technik der Warsteiner Brauerei, dem Technischen Direktor Ulrich Brendel sowie dem Projektleiter für die Errichtung des BHKWs, Alexander Harder, waren gleich drei Verantwortliche für das Einschalten des Energielieferanten vor Ort.

Drei, zwei, eins – Start! Das Blockheizkraftwerk der Warsteiner Brauerei ist am Netz. Mit  einem kräftigen und gemeinschaftlichen Druck auf den roten Anschaltknopf schufen die Projektverantwortlichen Peter Himmelsbach, Ulrich Brendel und Alexander Harder die Basis für die sichere und umweltfreundliche Versorgung der Waldparkbrauerei mit Wärme und Strom aus eigener Hand.

Das neue Blockheizkraftwerk ist in den Produktionsprozess der Braustätte integriert und wird ab sofort mehr als zehn Prozent des Eigenbedarfs an elektrischer Energie decken. Neben dem Vorteil der eigenen Stromerzeugung und Nutzung der Wärmeenergie werden durch den Einsatz des neuen BHKWs die CO2-Emissionen deutlich reduziert und der Energiehaushalt insgesamt entlastet. „Mit der Anlage senken wir die CO2-Emissionen unserer Braustätte in der Gesamtbilanz jährlich um über 5.000 Tonnen“, erklärt Peter Himmelsbach stolz. „Wir arbeiten schon seit einigen Jahren an einem Energie-Gesamtkonzept, um die Belastungen von Umwelt und den Verbrauch von Ressourcen in unserem Produktionsprozess stetig zu minimieren“, so Himmelsbach weiter.

Das neue Blockheizkraftwerk ist neben dem brauereieigenen Gleisanschluss, innovativen Abfallwirtschaftskonzepten, modernsten Maschinen und der stetigen Optimierung  der Abwasservorbehandlung ein weiterer Baustein für einen verantwortungsbewussten, ressourcenschonenden Umgang mit der Umwelt. „Neue und energieeffiziente Maßnahmen, Umweltinvestitionen und nachhaltiges Handeln sind fester Bestandteil unserer Unternehmensstrategie“, erklärt der Geschäftsführer Technik  abschließend.

Bildunterschrift: Drückten gemeinsam den Startknopf für das neue BHKW der Warsteiner Brauerei: (v.l.) Ulrich Brendel, Technischer Direktor der Warsteiner Brauerei, Peter Himmelsbach, Geschäftsführer Technik und Alexander Harder, Projektleiter BHKW.

Die Warsteiner Brauerei
Die Warsteiner Brauerei, gegründet 1753, zählt zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Ihr Flaggschiff ist die Marke WARSTEINER Premium Verum, die deutschlandweit zu den beliebtesten Biermarken zählt. Darüber hinaus gehören die Biermischgetränke WARSTEINER Premium Orange, Lemon und Cola*, WARSTEINER Premium Radler sowie WARSTEINER Premium Alkoholfrei zum Produkt-Portfolio.

Neben der Warsteiner Brauerei gehören zur Warsteiner Gruppe auch die Paderborner Brauerei Haus Cramer KG (Paderborner, Isenbeck, Weissenburg), die Herforder Brauerei (u.a. Herforder Pils, Herforder 50/50)  sowie Beteiligungen an der König Ludwig GmbH & Co. KG Schlossbrauerei Kaltenberg (König Ludwig Dunkel, König Ludwig Weissbier), der Frankenheim Brauerei (Frankenheim Alt, Frankenheim Blue*) und an weiteren Brauereien im Ausland. Mittlerweile vertreibt die Warsteiner Gruppe ihre Produkte in über 60 Ländern der Welt.

* koffeinhaltig

Quelle: Pressemitteilung Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG

Team Szene-Drinks.com

Image_3
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |