Neues Schulungscenter für Bayerns Gastronomie (07.07.2008)

Die Paulaner Brauerei eröffnet im denkmalgeschützten „Alten Eiswerk“ einen modernen Seminarbereich – Zur Eröffnung lernen Bürgermeister   richtiges Anzapfen

Wo früher Eisstangen zur Kühlung der Biere hergestellt wurden, präsentiert Paulaner ein neues Schulungszentrum: In dem unter Denkmalschutz stehenden „Alten Eiswerk“ am Auer Mühlbach (in der Münchner Ohlmüllerstraße) entstand in diesem Jahr ein Bereich, den die Traditionsbrauerei für Schulungen, Veranstaltungen und zur Entwicklung von Schankanlagen  nutzen wird. Außerdem bildet das umgebaute Eiswerk ab sofort den Endpunkt der Brauerei-Führungen bei Paulaner.

In den sanierten und modern gestalteten Räumen testet die Brauerei fortan Ausschank-Systeme aus aller und für alle Welt. In diversen Workshops werden zudem wesentliche Informationen rund um die Themen Schanktechnik und Bierlagerung an Paulaner-Gastronomen und andere 
Interessenten vermittelt. „Ziel der neuen Schulungsräume ist es, die hohe Qualität der Paulaner Gastronomie weiter auszubauen“, sagt Martin Zuber, der bei Paulaner den Bereich Technik leitet.

Zur inoffiziellen Eröffnung lud die Paulaner Brauerei am Donnerstag, 3. Juli 2008, die „frischgebackenen“ Bürgermeister aus dem Münchner Umland ein. Kein Geringerer als der legendäre Salvator-Schankkellner Helmut Huber weihte die sechs Stadtoberhäupter, die im Mai dieses Jahres ihr Amt angetreten hatten, in die Geheimnisse des korrekten und „spritzfreien“ Anzapfens ein. Die Stadtherren freuten sich nach absolviertem Kurs darüber, in Zukunft das öffentliche Anzapfen auf Volksfesten perfekt zu beherrschen. „Jetzt brauchen wir uns keine 
Sorgen darüber zu machen, dass wir uns auf den nächsten Volksfesten beim Anzapfen blamieren. Das Seminar war sehr lehrreich und hat uns optimal auf diese Aufgabe vorbereitet.“, sagte Schliersees Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer.

Die Technik des korrekten Anzapfens war aber längst nicht alles, was Helmut Huber seinen Schülern beibrachte: „Beim korrekten Anzapfen geht es nicht nur darum, dass Fass mit wenigen Schlägen zu treffen. Das Schwenken des Schlegels und ein lautes ‚O´zapft is!’ gehören 
ebenso zum Anzapfen dazu.“, so Huber.

Das Alte Eiswerk:
Die Geschichte des Alten Eiswerkes beginnt im Jahr 1881, als die dortige Lindes-Anlage installiert wurde. Das Eiswerk lieferte bis zur Stilllegung im Jahr 1971 täglich rund 80 Tonnen Blockeis. 1931 kaufte die Paulaner Brauerei das Eiswerk und nutzte das hergestellte Eis zur 
Kühlung der Bierspezialitäten. Auch heute noch lässt sich die funktionstüchtige Eismaschine von 1881 der Firma Lindes aus Wiesbaden bei Paulaner bestaunen. Weltweit ist nur noch eine weitere Maschine dieser Art in Österreich erhalten.

Quelle: Pressemitteilung powerpress medien GmbH im Auftrag Paulaner Brauerei GmbH & Co. KG

Team Szene-Drinks.com

Image_1 Image_5
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |