Ab sofort sind fünf weitere Qualitäten des beliebten japanischen Whiskys Nikka in Deutschland erhältlich (05.05.2014)

Ob pur, auf Eis oder als Zutat eines erfrischenden Cocktails – der japanische Whisky Nikka kann ganz unterschiedlich und zu verschiedenen Gelegenheiten genossen werden. Der Exot aus dem fernen Asien, der in Deutschland über die Schlumberger Vertriebsgesellschaft distribuiert wird, erfreut sich hierzulande großer Beliebtheit. Nun können sich Whiskyliebhaber auf die folgenden fünf Qualitäten freuen, die ab sofort neu auf dem deutschen Markt erhältlich sind: „Nikka Coffey Grain“, „Nikka Coffey Malt“, „Nikka Blended Whisky“, Nikka Taketsuru Pure Malt, Non Age“ und „Nikka Miyagikyo 10 Years Old“.

Nikka Coffey Grain, 45% Vol., 70cl
Diese von Whiskykennern überaus geschätzte Qualität ist einzigartig, da sie aus Mais hergestellt wird und nicht wie die meisten Grain Whiskys aus Weizen. Der Mais verleiht dem Whisky eine runde, sehr opulente Textur und ein besonders intensives Aroma. Die Destillation erfolgt kontinuierlich, im Gegensatz zur Herstellung von Single Malts, für die zwei separate Destillationsvorgänge vorgeschrieben sind.

Verkostungsnotizen
Der Nikka Coffey Grain ist frisch und sehr verführerisch; man entdeckt reife Birnen, Kirschen und exotische Früchte. Zitrusnoten und Blutorange gehen langsam über in florale Noten. Mit etwas Zeit kommen der Duft von Feingebäck, Kokosnuss und Bourbon Vanille hinzu und verschmelzen wunderbar mit etwas Minze und Moschus. Intensive Fruchtnoten mit leichten Rum-Akzenten, Banane und Karamell. Die Komplexität wird mit einem Anflug von Lakritz und Sternanis weiter gesteigert. Am Gaumen zeigt sich eine deutliche Birnennote, die langsam in cremigere Aromen übergeht. Insgesamt überzeugt die allgegenwärtige Frische, die alle komplexen Aromen zusammenhält.

Nikka Coffey Malt, 45% Vol., 70cl
Diese besonders ursprüngliche und in ihrer Weise einzigartige Abfüllung wird wie ein klassischer Single Malt zu 100 Prozent aus gemälzter Gerste destilliert. Der Unterschied liegt jedoch in der Wahl der Destillationsmethode. Denn dieser Malt wird in einer Coffey Still (benannt nach ihrem berühmten Erfinder Aeneas Coffey) destilliert, die üblicherweise für die Herstellung von Grain Whiskys verwendet wird.

Verkostungsnotizen
Der Nikka Coffey Malt ist lebhaft, sehr fruchtig und fast schon pikant. Besonders frisch mit den deutlichen Zitrusnoten, die nur durch die süßen Aromen der Williamsbirne gezähmt werden. Feine Pfeffernoten und ein Hauch Balsamico verbinden sich verführerisch mit weicher Vanille und Café au lait. Erfrischend süße Clementinen und Orangen konkurrieren mit warmen, würzigen Aromen wie Kaffee, Praliné und Rumtörtchen mit Vanillesahne. Besonders überraschend sind die Noten von Zwetschge, Mirabelle und Reineclaude, die einen fast fälschlicherweise an junges Eau-de-Vie erinnern.

Nikka Taketsuru Pure Malt, Non Age, 43% Vol., 70cl
Nikka Taketsuru Pure Malt, Non Age wird der Nachfolger des Taketsuru 12 Years Old. Auf einen Alkoholgehalt von 43% Vol. reduziert, vereint der Taketsuru Pure Malt in sich den starken Charakter und dominanten Stil der Yoichi-Brennerei mit der Eleganz und Präzision der Miyagikyo- Brennerei. Er verkörpert die wunderbare Spannung zwischen männlicher Stärke und weiblichem Charme, zwischen Tradition und Innovation.

Verkostungsnotizen
Erfrischend und fruchtig. Frisch gepresster Saft, ein Obstkorb voller weißer Früchte, Pfirsiche und saftiger Trauben. Mit der Zeit kommen feine Mandel-, Marzipan- und Gebäcknoten hinzu, er erinnert an Panettone, ein traditionell italienisches Feiertagsgebäck mit Rosinen. Nach und nach kommt das Gerstenmalz zum Vorschein und drängt die frischen Zitrusnoten allmählich in den Hintergrund. Man erahnt Kaffee, Lakritz, getoastete Eiche und eine langsam ausbrennende Zigarre. Etwas Holz und rustikale Kräuter wie Verveine und Kamille bilden einen wundervollen Rahmen für diese komplexe, ja schon fast exzessive Vielfalt an Aromen. Über allem schwebt eine flüchtige Torfnote und gibt diesem wunderbaren Whisky eine deutliche und kompromisslose Präsenz.

Nikka Blended Whisky, 40% Vol., 70cl
Berühmt für ihre Kunstfertigkeit im Blending von Spirituosen, haben die Japaner ihren ganz eigenen, besonders weichen und höchst eleganten Whisky-Stil entwickelt. Einmal mehr stellt die Nikka-Brennerei in diesem Blended Whisky ihr Können zur Schau und verführt mit dem typisch japanischen Stil des Hauses. Der Nikka Blended Whisky bietet einen ganz speziellen Kontrast der Aromen. Wie Samt auf der Zunge und mit einer intensiven Fruchtnote wirkt er geradezu auf magische Art verführerisch und ist für langjährige Genießer wie auch für Whisky-Anfänger der wohl zugänglichste aller Nikka Blends.

Verkostungsnotizen
Nikka Blended Whisky besitzt einen intensiven Goldton. Er ist frisch, frühlingshaft und außerordentlich fruchtig. Der Duft erinnert an einen Obstkorb voller reifer Trauben, Äpfel und Birnen. Besonders charmant mit subtilen Noten von Vanille und Kokosnuss, die nach und nach in den Duft von Schokolade, Mandelkonfekt und Praliné übergehen. Hinzu kommen etwas Moschus und ein süßer Hauch gemälzter Gerste sowie florale Noten wie Lilie und Frangipani-Blüte. Am Gaumen ist er unglaublich weich. Die dominanten Aromen von Birne und Mandelkuchen verbinden sich mit etwas Zitrus und Mandarine bevor der malzige Ton der Gerste das Ruder übernimmt. Eine wunderbar komplexe Geschmacksentwicklung ohne jegliche Bitternoten. Der Anklang von unreifen Birnen bringt Frische an den Gaumen. Im Nachklang ist er absolut sauber, leicht und elegant. Beschwingter Wechsel zwischen Gerste und Frucht.

Nikka Miyagikyo 10 Years Old, 45% Vol., 70cl
Nikka Miyagikyo 10 Years Old ist wohl der subtilste Single Malt von Nikka mit dem geringsten Torfeinschlag. Er kommt aus der Miyagikyo Destillerie, die sich auf der Hauptinsel Honshu befindet. Dieser 10 Years Old ist sehr kompakt und erinnert stark an die klassischen Speyside Single Malts.

Verkostungsnotizen
Nikka Miyagikyo 10 Years Old ist bernsteinfarben mit einem orangefarbenem Schimmer. Sein Duft ist sanft und sehr klar mit überzeugenden Noten von Gerstenmalz, etwas Vanille und Karamell. Man spürt den Einfluss der Bourbonfässer, beginnend mit einem deutlichen Zitrusaroma (Zitrone, Orange), Bierhefe und Hopfen, übergehend in rauchige und elegant holzige Noten (etwas Sherry). Er ist köstlich und sinnlich und schmeckt nach Eiche, Kokosnuss und Milchschokolade. Im Nachklang ist er kompakt mit „grünen“ und würzigen Noten, die von der eleganten Bitterkeit stammen (Hopfen, Mandel).

Über Nikka:
Masataka Taketsuru, der Gründer von Nikka, gilt als Vater des japanischen Whiskys. Geboren 1894 als Sohn einer Familie, die seit 1733 Sake herstellt, reiste Taketsuru 1918 nach Schottland, wo er an der Universität in Glasgow als erster Japaner die Kunst des Whiskybrennens studierte. Zurück in Japan begann er zusammen mit seiner schottischen Frau Rita mit dem erlangten Wissen und den in Schottland gesammelten Erfahrungen, seinen Traum vom Whiskybrennen in die Tat umzusetzen und in Japan eine Whiskyindustrie aufzubauen. Bevor er 1934 mit der Yoichi Destillerie seine eigene Firma gründete, die 1952 den Namen Nikka erhielt, arbeitete er in der kleinen Whiskybrennerei Kotobukiya, in der er 1924 den ersten Whisky Japans herstellte. Nikka gehören zwei Destillerien – die Yoichi und die Miyagikyo Destillerie. In der Yoichi Brennerei, die ca. 50 Kilometer westlich von Sapporo auf der nördlichsten Hauptinsel Hokkaido liegt, werden reichhaltige, torfige und maskuline Whiskys hergestellt. Ihr einzigartiges Aroma und ihren Körper erhalten sie durch die „direct heating distillation“, bei der die Destillationsblasen mit feiner, pulverisierter Kohle geheizt werden. Diese traditionelle Brennmethode wird heutzutage kaum mehr eingesetzt, selbst in Schottland nicht. Die Miyagikyo Destillerie liegt ebenfalls im Norden Japans, in Sendai auf der Insel Honshu. Der Standort wurde aufgrund der reinen Luft, der richtigen Luftfeuchtigkeit für das Lager und die gute Qualität des Grundwassers, das durch eine Torfschicht gefiltert wird, gewählt. Masataka Taketsuru stellte hier vor Ort viele Parallelen zu Schottland fest, was ihn überzeugte, dass dies der perfekte Ort für die Whiskybrennerei ist und das Zuhause des japanischen Whiskys werden sollte. Dank der idealen klimatischen Bedingungen und natürlichen Gegebenheiten entstehen in der Miyagikyo Destillerie weiche und milde Whiskys. Im Gegensatz zur Yoichi Destillerie werden in der Miyagikyo Destillerie moderne Brennmethoden eingesetzt.

Über die Schlumberger GmbH & Co. KG:
Die Schlumberger GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Meckenheim gehört zu den führenden Vertriebsgesellschaften für Wein, Champagner, Sekt und Spirituosen der gehobenen Kategorie in Deutschland. Das Sortiment umfasst über 1.000 ausgewählte Produkte, darunter qualitativ hochwertige Weine aus insgesamt 15 Ländern. In der Holding und in deren Tochtergesellschaften, der Schlumberger Vertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG, A. Segnitz & Co GmbH, Fegers & Berts (FUB, Vertriebswege: Mailorder und Internetshop) und Bremer Weinkolleg (BWK) arbeiten rund 80 Mitarbeiter daran, Kunden aus dem Fachgroß- und Einzelhandel sowie der gehobenen Gastronomie mit besten Produkten aus aller Welt zu versorgen.

Quelle: Pressemitteilung ZPR GmbH für Schlumberger GmbH & Co. KG

Team Szene-Drinks.com

Image_1 Image_3 Image_5 Image_8
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |