Bitburger gegen genmanipulierte Braugerste (01.07.2009)

Die Bitburger Braugruppe steht mit ihren fünf starken Marken – Bitburger, König Pilsener, Köstritzer, Licher und Wernesgrüner – als Premium-Gruppe Nr. 1 für höchste Qualität.

„Mit unseren hohen Qualitätsansprüchen, unserer einzigartigen Kontrolldichte und unseren selbstgesetzten Rohstoffspezifikationen sind wir auf dem Gebiet Qualität beispielhaft in der Branche“, erklärt Dr. Werner Wolf, Sprecher der Geschäftsführung und Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Bitburger Braugruppe.

Aus diesem Grund hat die Bitburger Braugruppe bereits vor mehr als zehn Jahren in ihren Malzkontrakten den Passus integriert, dass keine gentechnisch veränderte Gerste für die Herstellung des Braumalzes verwendet werden darf. „Für die Herstellung eines Bieres in höchster Qualität wie Bitburger Premium Pils ist gentechnisch manipulierte Braugerste absolut unnötig. Im Hinblick auf die bereits bekannten und noch unbekannten Risiken der sogenannten „Grünen Gentechnik“ erteilen wir daher dem Einsatz gentechnisch veränderter Rohstoffe für die Bierherstellung eine klare Absage“, so Wolf im Hinblick auf die aktuelle Debatte.

Die Bitburger Braugruppe

Qualität ist in der Bitburger Braugruppe nicht nur oberstes Gebot, sondern fest in der Unternehmensphilosophie verankert. Mit insgesamt 7,4 Millionen Hektolitern zählt das Unternehmen zu den führenden Braugruppen Deutschlands. Herausragend ist ihre Stellung im Außer-Haus-Markt. Dort beliefert die Bitburger Braugruppe mehr als 73.000 Gastronomieobjekte.

Quelle: Pressemeldung Bitburger Braugruppe GmbH

Team Szene-Drinks.com
0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |