Berentzen-Gruppe AG: Markenstrategie wird unverändert fortgesetzt (01.07.2008)

Der Spirituosenhersteller Berentzen wird unabhängig von der Prüfung der Verkaufsoptionen der Stamm-Gesellschafter-Anteile die Strategie zur Stärkung der Hauptmarken fortsetzen. Dazu hat die Berentzen-Gruppe AG ihre Marketingoffensive im laufenden Jahr ausgeweitet. Im Vorjahr war das Unternehmen mit höheren Marketinginvestitionen und einer erfolgreichen Revitalisierung der Marke Berentzen zu einer markenorientierten Marktbearbeitung zurückgekehrt. Im Geschäftsjahr 2008 soll der operative Verlust gegenüber 2007 bereits deutlich verringert werden. 2009 soll nach zweijähriger Investitionsphase der Turnaround erfolgen.

Die vergangene Woche bekannt gegebene Prüfung der Optionen durch die Gesellschafter liege im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung. „Es gibt in diesem Zusammenhang keinen Grund, unseren eingeschlagenen Weg der Markenstärkung zu verlassen", stellt der Vorsitzende des Aufsichtsrates Manfred Greune klar. Dazu verweist Greune auf die bekannten Quartalszahlen: In den ersten drei Monaten 2008 hatte sich die Ende 2007 einsetzende Tendenz fortgeschrieben. Der Gesamtabsatz mit Spirituosen war um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 25,7 Millionen 0,7-L-Flaschen gestiegen. Die für die neue Strategie entscheidenden Marken erzielten dabei zweistelliges Umsatzwachstum: Berentzen legte um 14 Prozent zu, die Umsätze der Marke Puschkin stiegen um 25 Prozent. Zum Halbjahresabschluss, der Mitte August veröffentlicht wird, erwartet das Untenehmen eine Fortschreibung dieser Entwicklung. "Hinsichtlich unseres selbst gesteckten Zieles, 2009 wieder in die Gewinnzone zurückzukehren, sind wir im ersten Halbjahr 2008 sehr gut vorangekommen" erläutert der Vorstandsvorsitzende Axel Dahm die strategische Planung, die der Vorstand bereits Anfang 2007 vorgestellt hatte. Auf dem Weg dorthin soll der Verlust in diesem Jahr bereits deutlich geringer ausfallen. Dahm sieht trotz aller Risiken wie weiter steigender Rohstoffpreise große Chancen, die Kernmarken Berentzen und Puschkin stärker zu positionieren. Wodka und Frucht- /Cremeliköre sind innerhalb des schrumpfenden Spirituosenmarktes Wachstumsfelder. Die vor wenigen Wochen eingeführten Neuheiten "Berentzen Milch-Kaffee", "Berentzen Karamell" sowie die Wodkavariante "Puschkin White" werden in den kommenden Wochen intensiv beworben, um die Potentiale der beiden Marken in den Wachstumssegmenten des Spirituosenmarktes noch weiter auszuschöpfen.

Quelle: Pressemitteilung Berentzen-Gruppe AG

Team Szene-Drinks.com

0 Kommentare | Kommentar posten

  Mit einem Feed-Reader abonnieren

News-Suche:
Zeitraum: -


2018 - April | Mrz | Februar | Januar |

Archiv: | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 |